Nachdem der japanische Hersteller Panasonic in den letzten Monaten eher wenig bis gar nicht für Schlagzeilen gesorgt hatte, stellte der Elektronikkonzern mit dem Panasonic 3E ein stabiles Tablet mit Windows 8.1 Pro vor, das vorrangig für den Schulgebrauch vorgesehen ist. Mit einer ansteckbaren Tastatur wird das Tablet zu einem voll funktionsfähigen Notebook und kann sämtlichen Anforderungen eines Schulcomputers gerecht werden. Doch das Panasonic 3E bietet noch mehr. Durch ein ansteckbares Mikroskop und einen integrierten Temperaturfühler können mit dem Tablet Versuche und andere praktische Aufgaben in der Schule vorgenommen werden. Aus diesem Grund habe man auch großen Wert auf ein stabiles Design gelegt.

 

Panasonic

Facts 

Panasonic-3E_0
Panasonic-3E_0
Panasonic-3E_1
Panasonic-3E_1
Panasonic-3E_10
Panasonic-3E_10
Panasonic-3E_11
Panasonic-3E_11
Panasonic-3E_2
Panasonic-3E_2
Panasonic-3E_3
Panasonic-3E_3
Panasonic-3E_4
Panasonic-3E_4
Panasonic-3E_5
Panasonic-3E_5

Das Panasonic 3E kommt mit einem 10 Zoll großen IPS-Display daher, welches über eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel verfügt. Unter der Haube befindet sich ein Intel Atom AZ3740D Prozessor, der mit 1.3 GHz taktet. Damit ist das Tablet nicht gerade für High-End-Spiele oder ähnlich aufwendige Aufgaben ausgelegt, dafür laut Hersteller aber eben auch nicht gedacht. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB angegeben und der interne Speicher beträgt wahlweise 32 oder 64 GB. Das Tablet verfügt ganz offensichtlich über eine Front- sowie eine Hauptkamera, die mit 1.2 bzw. 5 Megapixel auflösen. Auf die Hauptkamera kann ein Mikroskop aufgesetzt werden. Nicht verzichten muss man auf WLAN, Bluetooth sowie ein Mobilfunkmodul. Außerdem sind ein USB-3.0-Port sowie einige weitere Anschlüsse wie ein Kopfhörer-Anschluss, Micro-HDMI und ein MicroSD-Slot im Tablet verbaut.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
CES 2019: Das sind die Highlights der Technik-Show in Las Vegas

Die Anschlüsse werden von einer vor Spritzwasser geschützten Abdeckung geschützt. Ebenso ist das gesamte Tablet stark darauf ausgelegt, nicht kaputt zu gehen. Neben Spritzwasser können auch Stürze aus einer Höhe von bis zu 70 cm dem Tablet nichts anhaben. Sollten die Finger einmal beschmutzt sein, muss nicht auf das Display gefasst werden. Ein Stift wird auf der rechten Seite neben dem Display eingelassen und ist mit einer Schnur mit dem Tablet verbunden. Die Akkulaufzeit des Geräts beträgt laut Hersteller etwa acht Stunden, wobei ein in der Tastatur zusätzlich verbauter Akku die Laufzeit noch einmal erweitern soll.

Was haltet ihr von dem Tablet und findet ihr es für den Schulgebrauch geeignet?

Quelle: Panasonic via Golem

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.