Futuristischer Panasonic OLED-TV-Prototyp: Die IFA 2070 lässt grüßen

Stefan Bubeck

Panasonics transparenter Kristall-Quader ist ein Publikumsmagnet der IFA 2017 in Berlin. Was hat es mit dem Fernseher aus einer fernen Zukunft auf sich?

Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Wir befinden uns auf der Internationalen Funkausstellung 2070, zwischen den neuesten fliegenden Autos und dem iPhone 56 für 7.900 Euro entdecken wir diesen transparenten Fernseher … Oh doch nicht – es ist erst 2017. Aber was der japanische Elektronik-Riese Panasonic da zeigt, könnte tatsächlich aus einem Raumschiff der Zukunft stammen. Die IFA ist eben mehr als nur ein Schaulaufen aktueller Hardware (Samsung Galaxy Note 8, LG V30, Logitech Craft und mehr), nämlich auch eine Gelegenheit für die Hersteller, die erstaunlichsten Entwicklungen aus den Forschungslaboren zu zeigen.

In die Glasscheibe des namenlosen Panasonic 4K-TV-Prototypen ist ein OLED eingelassen. „Panasonic ist ein breit aufgestelltes Unternehmen, das intelligentes Glas in ganz unterschiedlichen Szenarien einsetzen kann. Der OLED TV für zuhause ist nur eines von vielen Anwendungsbeispielen,“ erklärt Michael Langbehn, Head PR, Media und Sponsoring bei Panasonic Deutschland.

Das, was wir hier sehen, muss also nicht unbedingt einen Fernseher als finales Produkt zur Folge haben, vielleicht findet die Technologie auch als halbtransparente Werbefläche Verwendung. Durchs Schaufenster schauen und dabei Videos sehen – warum auch nicht?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Huawei hat sicher schon einfachere Zeiten erlebt, doch dem Umsatz hat es bislang nicht geschadet: Dem neuen Quartalsbericht zufolge klingeln die Kassen weiterhin – gerade beim Absatz von Smartphones. Ein kleines Detail macht dann aber doch stutzig, wie sich zeigt.
    Simon Stich 2
  • Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Wer ein Galaxy S10 von Samsung besitzt und darüber hinaus eine Schutzfolie für das Display einsetzt, der könnte ungewollt ein großes Sicherheitsrisiko eingehen. Unter Umständen soll es möglich sein, dass nicht nur der Besitzer das Handy entsperren kann. Wie kann das überhaupt möglich sein?
    Simon Stich 3
* Werbung