Auch Panasonic ist auf der IFA 2016 vertreten und hat auf der Funkmesse ein ganze Palette von Smart-Home-Lösungen präsentiert. Die praktischen Gadgets öffnen Türen, filmen die Umgebung in HD – und informieren sogar über Wasserschäden. 

 

Panasonic

Facts 

Nachdem bereits Handys und TV-Geräte erfolgreich „smartifziert“ wurden, nehmen immer mehr Unternehmen nun unser Zuhause ins Visier. Das Smart Home soll dank intelligenter Technik unser Leben einfacher und vor allem bequemer machen. Neben vielen anderen Herstellern möchte sich auch Panasonic ein Stück von diesem Milliarden-Euro-Kuchen sichern und hat im Rahmen der IFA 2016 neue Smart-Home-Lösungen vorgestellt.

Von klassischen Door-Window-Sensoren, die über geöffnete Fenster und Türen informieren über Bewegungsmelder bis hin zu HD-Kameras und Keypads, die als Schlüsselersatz dienen – der japanische Hersteller hat für praktisch jeden Einsatzzweck das passende Smart-Home-Gadget in petto. Ein besonderes Highlight ist der Water-Leak-Sensor, der über Wasserschäden informiert und direkt das Call-Center der Allianz benachrichtigt.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
CES 2019: Das sind die Highlights der Technik-Show in Las Vegas

Kooperation mit Allianz-Versicherung

Warum Allianz, fragt ihr? Weil zu jeder Smart-Home-Lösung eine Zweijahres-Mitgliedschaft bei der Münchner Versicherung gehört, die im Fall der Fälle die Notanrufe entgegennimmt. Panasonic verkauft die Smart-Home-Module entweder einzeln oder im Set. Das kleine Set schlägt dabei mit 250 Euro zu Buche, das größere kostet 50 Euro Aufpreis.

Ihr wollt keine News zur IFA 2016 verpassen und immer auf dem neuesten Stand bleiben? Auf unserer Sonderseite zur IFA 2016 findet ihr alle wichtigen Produktneuheiten und jede Menge frischer Videos zur Berliner Funkausstellung.

Folgt GIGA TECH auf Facebook, YouTube, Google+ und Twitter.

Wie gut kennst du Tony Hawk's Pro Skater?