Pandora übernimmt Rdio für 75 Millionen US-Dollar

Holger Eilhard

Hatte Rdio noch im Juni Apples Start im Musik-Streaming-Business mit Apple Music begrüßt, stellt das Unternehmen nun den Dienst ein. Teile des Dienstes werden durch den Konkurrenten Pandora übernommen.

Pandora übernimmt Rdio für 75 Millionen US-Dollar

Der auch in Deutschland aktive Musikstreaming-Dienst Rdio hat angekündigt, den Dienst einzustellen. Zeitgleich werden wichtige Assets durch den momentan in Deutschland nicht zur Verfügung stehenden Konkurrenten Pandora zum Preis von 75 Millionen US-Dollar übernommen. Teil der Übernahme seien „Schlüsselposten“ Rdios, so Pandora in der Pressemitteilung. Rdio hat derweil Insolvenz beantragt.

Neben der Technologie und dem geistigen Eigentum hat Pandora auch viele Mitarbeiter übernommen. Die Lizenzen, die Rdio mit den Labels aushandeln konnte, seien aber nicht Teil der Transaktion. Pandora ist in eigenen Gesprächen über niedrigere Gebühren mit den Labels – voraussichtlich Ende 2016 will man ein erweitertes Angebot bei Pandora vorstellen.

Auch interessant: Pandora auf dem iPhone in Deutschland nutzen

Pandora hat aktuell rund 80 Millionen Nutzer und ist damit einer der populärsten Streaming-Dienste. Rdio war in 86 Ländern aktiv und bot seinen Hörern einen kostenlosen durch Werbung unterstützten Streaming-Dienst an, ähnlich wie bei zahlreichen Konkurrenten erhielt man für eine monatliche Gebühr werbefreien Zugang auf das Musikarchiv. Bislang gibt es noch keine Informationen dazu, welchen Gegenwert zahlende Rdio-Kunden in Deutschland erhalten.

Quelle: Pressemitteilung, via TechCrunch

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link