Qualcomm: Hybrid-Autofokus-Technologie verspricht rasanten Fokuswechsel

Tuan Le 2

Verwackelte Fotos sind bekanntlich alles andere als schön anzusehen. Mithilfe von optischer Bildstabilisierung kann dem Problem mittlerweile bei so manchen High End-Smartphones begegnet werden, auch die Autofokus-Technologie im mobilen Sektor entwickelt sich weiter. Qualcomm hat jetzt einen „Hybrid-Autofokus“ vorgestellt, der die gängigen Methoden des Phase Detection- und Infrarot-Autofokus miteinander vereint, wodurch ein noch schnellerer Fokus ermöglicht werden soll.

Qualcomm: Hybrid-Autofokus-Technologie verspricht rasanten Fokuswechsel

Smartphone-Nutzer, die gerne spontan Fotos knipsen möchten, werden einen schnellen Autofokus zu schätzen wissen. Funktioniert die Technologie wie gewünscht, so erkennt das Gerät automatisch das primär abzulichtende Objekt und stellt dementsprechend die Linse so ein, dass ein scharfer Fokus erzielt wird. Das ist allerdings nicht immer einfach; gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen, wo der herkömmliche Kontrast-Autofokus keine zuverlässige Arbeit leistet. In der mobilen Kamera-Technologie gibt es aber bereits einige andere Technologien, um dem entgegenzuwirken: Etwa mit dem Laser-Autofokus des LG G3 und LG G4 oder der im Samsung Galaxy S6 zum Einsatz kommenden Phase Detection-Technologie. Qualcomm geht nun noch einen Schritt weiter und will beide Technologien in einem neuen Hybrid-Autofokus zum Einsatz kommen lassen.

Qualcomm Hybrid-Autofokus.

Im obigen Vorstellungs-Video wird dies mit einer etwas klischeebehafteten Inszenierung verdeutlicht: Der Laser-Autofokus fokussiert das gewünschte Objekt mithilfe eines konischen Laserstrahls, der beim Auftreffen vom anvisierten Objekt reflektiert und wieder zur Kamera zurückgeschickt wird. Durch die Messung der dazu benötigten Zeit, kann das Smartphone die Distanz korrekt einschätzen und dementsprechend die Linsen scharf stellen – und zwar anders als beim Kontrast-Autofokus unabhängig von den Lichtverhältnissen, jedoch funktioniert dies nur bei Objekten, die nicht allzu weit entfernt sind. Beim Phase Detection-Autofokus hingegen wird das einfallende Licht von zwei entfernt voneinander liegenden Sensoren analysiert und dadurch die optimale Linsenposition ermittelt; tendenziell ist der Phase Detection-Autofokus somit etwas schneller als die Laserlösung, allerdings bei schlechten Lichtverhältnissen unterlegen.

snapdragon-hybrid-autofokus-2

In der Theorie könnte Qualcomm daher mit der Vereinigung beider Fokus-Methoden eine insgesamt noch leistungsfähigere Hybrid-Lösung gefunden haben. Die Autofokus-Technologien sollen hierbei nicht nur ergänzend, sondern bei Bedarf sogar gleichzeitig verwendet werden können. Der Snapdragon 810- und Snapdragon 615-Chip sind den Angaben von Qualcomm zufolge bereits in der Lage, beide Fokus-Technologien zu unterstützen; ob eine Hybrid-Lösung künftig in einem Smartphone zu finden sein wird, hängt aber schlussendlich von den Geräte-Herstellern ab.

Quelle: Qualcomm via Android Authority

LG G4 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung