Qualcomm: Keine Angst vor Nvidia Tegra 4 dank Snapdragon 800

Daniel Kuhn 39

Während sich die Technikwelt immer noch ungläubig die Augen reibt, nachdem die ersten Benchmarks von Nvidias Tegra 4-Prozessor die Konkurrenz deklassiert haben, zeigt sich ein Unternehmen völlig unbeeindruckt: Qualcomm ist überzeugt, dass der Snapdragon 800 Nvidias Chipsatz um Längen schlagen wird.

Qualcomm: Keine Angst vor Nvidia Tegra 4 dank Snapdragon 800

Es war zugegebenermaßen wirklich beeindruckend, was Nvidia auf dem MWC in Barcelona präsentierte. Der in Tablet-Prototypen verbaute Tegra 4-Chipsatz ließ die Konkurrenz in den Benchmarks mächtig alt aussehen, selbst den gerade erst mit dem HTC One im ersten Gerät verbauten Snapdragon 600. Zumindest ein Konkurrent hat sich nun aber zu Wort gemeldet und sich dabei betont unbeeindruckt gezeigt: Qualcomm.

Der Senior VP of Product Management, Raj Talluri, hat gegenüber The Verge erklärt, dass er überzeugt ist, dass es dem kommenden Snapdragon 800-SoC ein Leichtes sein wird, den Tegra 4-Prozessor zu schlagen und das nicht nur was die reine Leistung in den Benchmarks angeht. Der Snapdragon 800 sei insgesamt ein deutlich besser integriertes SoC mit LTE-Modem, das beim Tegra 4 nur optional verfügbar ist. Außerdem besitze der Snapdragon 800 die im mobilen Bereich derzeit noch einzigartige Fähigkeit, 4K-Videos sowohl zu kodieren als auch zu dekodieren.

Bisher sind dies allerdings nur Worte, auf die nun Taten folgen müssen – auch wenn wir sicher sind, dass der Snapdragon 800 ein sehr Leistungsfähiger Prozessor wird, bleiben wir ohne Benchmark-Ergebnisse skeptisch, ob er den großspurigen Ankündigungen Qualcomms standhalten kann. Diese hatten übrigens bereits in der Vergangenheit die Konkurrenz von Nvidia und Samsung so gedisst wie einst die Gallagher-Brüder die Jungs von Blur oder, für die jüngeren unter unseren Lesern: so wie Bushido einst seinen späteren Angel-Kumpan Sido.

Was denkt ihr, ist Qualcomm tatsächlich in der Lage die beeindruckende Leistung des Nvidia Tegra 4 nochmals zu toppen, oder haut der Chiphersteller hier etwas zu sehr auf den Putz? Sagt’s uns – in den Kommentaren.

Quelle: The Verge

* gesponsorter Link