Qualcomm: Unterschiede zwischen Snapdragon 800 und Snapdragon 801 im Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z2 erklärt

Frank Ritter 16

Momentan herrscht Verwirrung um die Snapdragon 801-Chips, die im Sony Xperia Z2 und Samsung Galaxy S5 stecken: Worin unterscheiden sich beide Geräte? Und an welchen Stellen ist der Snapdragon 801 besser als der Snapdragon 800? Wir dröseln auseinander.

Qualcomm: Unterschiede zwischen Snapdragon 800 und Snapdragon 801 im Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z2 erklärt

Nachdem sich der Sturm um den MWC 2014 langsam legt, können wir zumindest eine kleine Bilanz ziehen und feststellen, dass sich in puncto Performance wenig gegenüber den Top-Geräten 2013 getan hat. Sowohl Samsung Galaxy S5 als auch Sony Xperia Z2 enthalten zwar den neuen Snapdragon 801 – das SoC zeigte sich aber zumindest in unserem Benchmark-Test des Galaxy S5 nicht signifikant leistungsfähiger als der Snapdragon 800.

Nun gibt es aber sogar beim Snapdragon 801 Unterschiede. Im Sony-Smartphone ist offenbar eine andere Variante des SoCs verbaut als im Galaxy S5, wie Qualcomm gerade klargestellt hat. Zunächst einmal gab es Konfusion, da Sony auf seinen Webseiten den 2,3 GHz-Chip im Xperia Z2 als MSM8974AB angab, eine Bezeichnung, die man, genau wie den Kerntakt, bislang dem Snapdragon 800 zuordnete. Weil das Samsung Galaxy S5 einen Snapdragon 801 mit 2,5 GHz und der Bezeichnung MSM8974AC besitzt, glaubte mancher schon an einen Etikettenschwindel seitens Sony.

sony-xperia-z2-farben

Das Sony Xperia Z2: kein Etikettenschwindel

Blödsinn und viel Lärm um nichts, klärt jetzt das Qualcomm-Blog auf, denn auch im Xperia Z2 steckt tatsächlich ein Snapdragon 801. Der besitzt zwar dieselbe Architektur und unterscheidet sich nur marginal vom Snapdragon 800, weist aber die Qualcomm-interne Bezeichnung 8974v3 beziehungsweise 8974Pro auf – statt noch 8974v2, wie der Snapdragon 800. Wohlgemerkt: Das gilt für beide Varianten des Snapdragon 801, sowohl jener im Xperia Z2 (MSM8974AB) als auch der im Samsung Galaxy S5 (MSM8974AC). Das S5 genießt immerhin leicht erhöhte Taktraten für CPU- und GPU-Kerne und besitzt damit – theoretisch – ein höheres Leistungspotential.

Bleibt die Frage, worin genau sich jetzt Snapdragon 800 und 801, abgesehen von den Taktraten, unterscheiden; schließlich erschafft Qualcomm ja nicht sinnlos neue Produktbezeichnungen. Nun, vergleicht man die Produktbeschreibungen beider SoCs auf der Qualcomm-Website, existieren auf der Seite des Snapdragon 801 genau drei Verbesserungen gegenüber der des Snapdragon 800. Im Einzelnen sind das folgende Punkte:

  • QTI’s 3rd Generation LTE modem, with support for RF360 and popular requirements such as LTE-Broadcast and LTE/3G Multi-SIM
  • HEVC 1080p support
  • Support for larger, faster camera sensors and improved image post processing

Ein für den chinesischen Markt verbessertes LTE-Modem, Hardware-Support für einen weiteren Videocodec und Unterstützung größerer Kamerasensoren nebst schnellerer Bildverarbeitung – nicht gerade viel. Angekündigt und beworben hatte Qualcomm den Snapdragon 801 zwar mit erhöhten Taktraten gegenüber dem Snapdragon 800 (14 % schnellere Krait 400-Prozessorkerne, 28 % schnellere Adreno 330-GPU-Kerne), legte dabei aber offenbar die Werte des „Lower binned“ Snapdragon 800 mit 2,2 GHz Kerntakt und 450 MHz GPU-Takt zugrunde, nicht die des stärker verbreiteten 800er mit 2,26 GHz CPU-Takt und 550 MHz GPU-Takt – hier die Unterschiede zwischen Snapdragon 800 Lower und Higher binned in der Übersicht. Das riecht schon eher nach Mogelpackung.

Halten wir also fest: Einen Snapdragon 801 haben Samsung Galaxy S5 und Sony Xperia Z2 in jedem Fall, es gibt aber nur geringe Unterschiede zwischen Snapdragon 800 und 801, insbesondere wenn man die SoC-Modelle mit 2,3 GHz miteinander vergleicht.

Verwirrend? Auf jeden Fall, aber auch nichts Neues. Wir verweisen nur auf all die Qualcomm-SoCs, die sich Snapdragon 400 oder S4 Pro nennen. Dass es im Alltag zwischen den zwischen den Snapdragon 80x-SoCs keine größeren Unterschiede in der gefühlten Leistung geben dürfte, ist da nur ein schwacher Trost. Jetzt heißt es warten auf den Snapdragon 805 – denn der soll, insbesondere dank seiner Adreno 420-GPU, tatsächlich deutlich performanter werden.

Quelle: Qualcomm Blog [via reddit, phone Arena, SEMCblog]


* gesponsorter Link