Snapdragon 810 laut Vergleichstest angeblich kühler als 801

Kaan Gürayer 3

In den vergangenen Wochen machten immer wieder Gerüchte die Runde, wonach Qualcomms neuer Snapdragon 810 mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen habe. Ein Vergleichstest mit dem Snapdragon 801 zeigt aber: Gegenüber dem Vorgänger entwickelt der Snapdragon 810 sogar deutlich weniger Abwärme. Ganz neutral sind die Ergebnisse aber womöglich nicht. 

Bereits Anfang Dezember kamen die ersten Spekulationen auf, dass Qualcomms neues Prozessor-Aushängeschild an übermäßiger Hitzeentwicklung leide. Die wurden vom Chipentwickler zwar umgehend dementiert und auch LG gab zu Protokoll, dass man im G Flex 2 keinerlei Probleme mit dem SoC habe, doch wirklich loswerden konnte Qualcomm die Überhitzungsgerüchte seither nie. Ist also doch etwas an den Gerüchten dran? Ein Vergleichstest soll die strittige Frage jetzt endgültig klären.

Im Vergleich wurden zwei Geräte gegenübergestellt: Einmal ein aktuelles Smartphone mit Snapdragon 801, einmal ein Testgerät „vergleichbarer Größe“ mit Qualcomms neuen Snapdragon 810. Getestet wurde die Temperatur auf der Außenseite der Geräte, da ein Nutzer mit dieser direkt in Berührung kommt. Der Raum, in dem der Vergleich durchgeführt wurde, hatte eine Temperatur von 25 Grad Celsius. Einfache Anwendungen, wie beispielsweise telefonieren oder schießen von Fotos, erzeugen laut Tester auf der Außenseite der Geräte im Durchschnitt eine Temperatur von 30 bis 35 Grad Celsius. Anspruchsvollere Aufgaben – dazu gehört Gaming oder die Aufnahme von 4K-Inhalten –, resultieren in einer Außentemperatur von 35 bis 45 Grad Celsius. Ab 45 Grad Celsius drosseln die Geräte automatisch den Takt ihrer verbauten Prozessoren, um Überhitzungsschäden zu vermeiden. Wie haben sich Snapdragon 801 und 810 nun geschlagen?

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
15 Momente auf Technik-Präsentationen, die peinlicher kaum sein könnten

snapdragon-801-vs-810-gaming

Snapdragon 810 kühler als Snapdragon 801

Gerät A mit Snapdragon 801-SoC erreichte beim Spielen von Asphalt 8 nach knapp 20 Minuten eine Außentemperatur von 45 Grad, während Gerät B mit Snapdragon auch nach 30 Minuten deutlich unter der Marke von 45 Grad Celsius blieb. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei der Aufnahme von 4K-Inhalten: Nach 350 Minuten kommt Gerät A mit Snapdragon 801 den 45 Grad schon gefährlich nahe. Im Gegenzug dazu kratzt Gerät B mit Snapdragon 810 nach der gleichen Zeit gerade mal an der Grenze von 35 Grad Celsius. Was die Wärmeentwicklung angeht, schneidet der Snapdragon 810 also insgesamt deutlich besser ab als sein direkter Vorgänger. Damit könnten die Spekulationen rund um die Überhitzungsprobleme eigentlich ad acta gelegt werden – eigentlich.

snapdragon-801-vs-810-4k-aufnahme

Keine unabhängige Quelle

Denn der Vergleichstest wurde von Qualcomm selbst durchgeführt. Ohne dem kalifornischen Unternehmen etwas unterstellen zu wollen, darf man wohl dennoch behaupten, dass der Chipentwickler nicht unbedingt die neutralste und objektivste Quelle ist. Auch der Hinweis, dass Gerät B mit dem Snapdragon 810 eine „vergleichbare Größe“ zu Gerät A mit Snapdragon 801 besitzt, macht etwas stutzig. Was heißt „vergleichbare Größe“ denn konkret? Ist nur die Größe der Geräte vergleichbar, oder auch ihre Dicke? Und aus welchen Materialien besteht das Gehäuse der Geräte? Metall erhitzt sich beispielsweise deutlich schneller als Plastik. Fragen über Fragen, auf die der Vergleichstest nicht eingeht. Einen wirklich unabhängigen Vergleich werden wir wohl erst sehen, wenn die ersten Smartphones mit Snapdragon 810 auf den Markt gekommen sind.

Via: STJS Gadgets, via Fudzilla

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung