Rockstar: Ehemaliger Mitarbeiter verklagt Entwickler auf 150 Millionen Dollar

Michael Sonntag

Rockstar ist nicht nur einer der erfolgreichsten Videospiel-Entwickler, er hat bisher auch die meisten Klagen vor Gericht eingefahren. Nachdem er kürzlich den Rechtsstreit gegen Lindsay Lohan um GTA 5 gewonnen hat, sitzt er nun schon wieder vor dem Richter. Dieses Mal klagt laut Gamasutra sogar ein ehemaliger Mitarbeiter gegen das Unternehmen.

GTA Online: DeLoreans und Jetpacks im Trailer zum Doomsday Heist.

Der Kläger Leslie Benzies arbeitete bis April 2015 für RockStar North, wo er als Produzent an vielen GTA-Teilen, L.A. Noire und Max Payne 3 mitgearbeitet hat. Der ehemalige Mitarbeiter klagt das Unternehmen vor Gericht an, weil es ihm bestimmte Lohnzahlungen vorenthalten und auch Rockstar-Anteile nicht ausgezahlt hat.

Die Klage, die sich auf 150 Millionen Dollar berief, scheiterte jetzt in der ersten Instanz. Laut dem obersten Gerichtshof von New York sei die Summe zu hoch angesetzt, nichtsdestotrotz gibt er Benzies insoweit recht, dass das Unternehmen ihm viel Geld schuldet. Das Nicht-Zahlen der Löhne und der Anteile sei rechtswidrig gewesen.

Im weiteren Verlauf des Verfahrens soll ermittelt werden, wie hoch der endgültige Betrag ausfallen wird. Bei seiner Mitarbeit an einem Spiel wie GTA 5, das kürzlich zum erfolgreichsten Entertainment-Produkt aller Zeiten gekürt wurde, wird Benzies wohl noch ein großes Stück vom Kuchen abbekommen.

Auf die richtigen Anpassungen kommt es an:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
GTA 5 Mods im Überblick: Diese Must Haves machen das Spiel noch besser

Letztens sagte ein Analyst, dass GTA 5 zwar das erfolgreichste Rockstar-Spiel sei, dass das Unternehmen diesen Erfolg aber nicht wiederholen, geschweige denn nochmal übertreffen werde. Seit seinem Release im Jahr 2013 soll das Spiel bis jetzt dem Unternehmen insgesamt 6 Milliarden Dollar eingebracht haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung