Was ist ein Bachelor? Mehr als ihr denkt

Selim Baykara

Was ist ein Bachelor? Eine Frage, die sich Fans der RTL-Show „Der Bachelor“ bestimmt schon hin und wieder gestellt haben. Die Bezeichnung gab es natürlich bereits vor der Sendung - im folgenden Ratgeber gehen wir der Frage nach und erklären euch, was ein Bachelor alles ist - es gibt nämlich nicht nur eine Bedeutung.

Was ist ein Bachelor? Die Antwort für Fans der Show

Bachelor ist ein englisches Wort und heißt übersetzt „Junggeselle“ bzw. „unverheirateter Mann“. Warum die Macher der RTL-Sendung gerade den Titel „Der Bachelor“ gewählt haben, ist damit relativ klar: Schließlich streiten sich in der Show verschiedene Kandidatinnen um einen (zumindest theoretisch) begehrenswerten Junggesellen. Bachelor sind übrigens nicht zwangsweise Jungs - auch Mädchen können „Bachelors“ sein, man bezeichnet sie dann als „Bachelor Girl“. Für unverheiratete Mädchen ist in den englischsprachigen Ländern allerdings der Titel „Miss“ gängiger (im Gegensatz zu Mrs. für verheiratete Frauen). Bachelor sind in der Regel jung (meist unter 30), genaugenommen bezieht sich der Titel aber ausschließlich auf den Ehe-Status - es gibt also auch ältere Bachelors.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Hier gibt es die Serien und Filme von RTL im Netz

Was ist ein Bachelor noch?

Studenten, die in den letzten Jahren mit ihrem Uni-Studium angefangen haben, kennen die Antwort natürlich bereits: Der Bachelor ist ein akademischer Grad.

  • Als Bachelor wird der unterste Grad bzw. der erste erreichbare Abschluss an der Universität bezeichnet. Er kommt vor dem nächsten Grad Master.
  • Je nach Fachrichtung gibt es verschiedene Bachelor-Titel, z.B.  Bachelor of Arts (B.A.) für Kultur- und Sprachwissenschaftler oder Bachelor of Law (LL.B.) für Jura-Absolventen.
  • Das Bachelor/Master-System wurde eingeführt um einen einheitlichen Standard in ganz Europa zu schaffen.
  • Es ersetzt die bisherigen Abschlüsse und ist in Deutschland vergleichbar mit dem alten System Grundstudium-Hauptstudium: Bachelor fürs Grundstudium, Master fürs Hauptstudium.

Closeup side profile portrait upset sad skeptical unhappy serious woman talking texting on phone

Woher kommt der Bachelor?

Der Titel Bachelor ist weit älter und reicht bis in die römische Antike zurück. Das ursprüngliche Wort stammt aus dem lateinischen und lautet „Baccalaureus“.

  • Das Wort ist eine Verballhornung der beiden Wörtern bacalis (beerenreich) und laurus (Lorbeerkranz) zusammengesetzt und bezeichnet eine „mit vielen Lorbeeren bekränzte Person“ - in der Antike war das ein besonderer Ehrentitel.
  • Im Mittelalter wurde daraus der Inhaber des untersten akademischen Grad: zunächst wurden damit  junge Geistliche bezeichnet, später dehnte man die Bedeutung auf verschiedene Disziplinen aus.
  • Auch im Mittelalter gab es schon die Unterscheidung von Grund- und Hauptstudium: Den Titel Baccalaureus durfte ein mittelalterlicher Student tragen, wenn er das klassische Trivium (Grammatik, Dialektik, Rhetorik) absolviert hatte. Nach Abschluss des Quadriviums (Arithmetik, Geometrie, Musik, Astronomie) durfte er sich als Magister bezeichnen.
  • Außerdem wurden im Mittelalter junge Ritter, die noch kein eigenes Gut erworben hatten, als Bachelor bezeichnet.

Das könnte euch auch interessieren:

Bildquelle: Closeup side profile portrait upset sad skeptical unhappy serious woman talking texting on phone via Shutterstock

Bachelor 2017: Welche Kandidatin gefällt euch am besten?

Am 1. Februar 2017 startet die siebte Staffel des Bachelors. Wer dieses Jahr Rosenkavalier sein darf, hat RTL nicht verraten, dafür aber die ersten 10 Kandidatinnen. Stimmt hier ab, welche euch davon am besten gefällt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung