Samsung: 2015 mit rund einem Drittel weniger Smartphone-Modellen – kein Witz!

Kaan Gürayer 12

Seit Jahren wird Samsung vorgeworfen, eine inflationäre Produktpolitik zu betreiben und den Markt mit Smartphones zu fluten. Die Realität sieht inzwischen aber anders aus: 2015 hat der Hersteller ganze 33 Prozent weniger Smartphone-Modelle in den Verkauf gebracht. Woher kommt also diese Sinnestäuschung? 

Nicht erst seit dem ominösen „Dressgate“, das Anfang des Jahres die Internetgemeinde spaltete, ist klar, das zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit zuweilen Welten liegen: Wo die einen ein schwarz-blaues Kleid sahen, meinten die anderen, einen weiß-goldenen Fummel vor sich zu haben. Auch bei Samsung gibt es offenbar einen großen Widerspruch zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit: Während die Südkoreaner 2015 ihre Smartphone-Produktpalette um ein Drittel zusammengestrichen haben, kommt es in der allgemeinen Wahrnehmung aber so herüber, als würde Samsung mehr Smartphone-Varianten denn je auf den Markt werfen. Wieso eigentlich?

Ein Blick auf die nackten Zahlen belegt den Rotstift, mit dem Samsung agiert hat: Hatte der Konzern 2014 noch 54 Mobiltelefone auf Android-Basis im Angebot, wie der Smartphone-Finder auf GSMArena belegt, waren es dieses Jahr nur noch 36. Das ist eine Reduktion von 33 Prozent und damit sogar mehr, als Samsung selbst im vergangenen Jahr angekündigt hat. Und dennoch stellt sich die Frage, wieso es sich so anfühlt, als würde der Hersteller den Markt weiterhin mit Smartphones fluten?

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Mehr Samsung-Flaggschiffe denn je

Die simple Antwort: Flaggschiffe. Denn während sich die Zahl der einfachen Smartphones in Samsungs Produktportfolio deutlich reduziert hat, stieg die Zahl der Topmodelle immer weiter an. Gab es im Jahr 2010 lediglich ein Smartphone-Flaggschiff, das Galaxy S, waren es ein Jahr später mit der neu vorgestellten Note-Serie bereits zwei. 2014 wurde mit dem Galaxy Note Edge aus dem Duo dann ein Trio. Und dieses Jahr gab es gleich vier Vorzeige-Smartphones aus dem Hause Samsung: Das Samsung Galaxy S6, das Galaxy S6 edge, das Galaxy S6 edge+ und das Galaxy Note 5. Glaubt man aktuellen Gerüchten, soll es 2016 sogar mindestens fünf(!) Samsung-Flaggschiffe geben.

Samsung-Galaxy-S6-Test-101

Medialer Fokus auf die Crème de la Crème

Nun berichten Medien, auch Technikwebseiten wie GIGA ANDROID, in der Regel aber nicht über das 99 Euro-Smartphone, das bei Media Markt, Saturn oder anderen Elektronikläden im Regal liegt und mit Einsteiger-Hardware punkten möchte. Im Fokus der Redaktionen – und auch der Leser – stehen die Topmodelle. Die Crème de la Crème der Smartphone-Branche, die zeigen, was technisch alles möglich ist. Das erklärt ein bisschen, weshalb Samsung 33 Prozent seiner Smartphones einstellen kann, aber trotzdem gefühlt die Schlagzeilen dominiert.

Quelle: Venture Beat 

Samsung Galaxy S6 mit Vertrag bei DeinHandy.de * Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen *

Video: iPhone 6s Plus vs Samsung Galaxy S6 edge+

iPhone 6s Plus vs. Samsung Galaxy S6 edge+: High-End-Phablets im Vergleich.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung