Das Beste aus beiden Welten: Samsung hat sich den Markennamen „Galaxy S6 Note“ gesichert. Tüftelt das südkoreanische Unternehmen etwa einer neuen Variante des beliebten Galaxy S6 mit integriertem Stylus? 

 

Samsung Electronics

Facts 

Als einziger Hersteller im Android-Kosmos hat Samsung das Kunststück vollbracht, gleich zwei erfolgreiche Smartphone-Reihen aufzuziehen: Die Galaxy S- sowie Galaxy Note-Reihe. Erstgenannte richtet sich an den Mainstream, während Samsungs Note-Reihe all jene im Visier hat, die auf einen großen Bildschirm und einen Stylus Wert legen. Bisher sind die beiden Modellreihen noch scharf voneinander getrennt, doch das könnte sich womöglich bald schon ändern, denn Samsung hat sich den Markennamen „Galaxy S6 Note“ sichern lassen.

Die Bezeichnung lädt vortrefflich zu Spekulationen ein – die mal mehr, mal weniger plausibel erscheinen. Angesichts des Markennamens wäre es naheliegend, dass Samsung an einer Note-Variante des Galaxy S6 arbeitet, die das beliebte Smartphone-Flaggschiff um einen Eingabestift erweitert. Dass Samsung keine Scheu hat, dem Galaxy S6 mehrere Adaptionen beiseite zu stellen, zeigen bereits das Galaxy S6 Edge mit gekrümmtem Display, das kürzlich vorgestellte Outdoor-Modell Galaxy S6 Active für aktive Sportfreunde und natürlich das Galaxy S6 Plus, das seit einiger Zeit in der Gerüchteküche herumgeistert und eine 5,7 Zoll-Variante des bekannten Galaxy S6 sein soll. Der gedankliche Sprung zu einem Galaxy S6 Note scheint unter diesem Gesichtspunkt also nicht mehr allzu weit.

Samsung Galaxy S6 Note: Eine Verwässerung der Galaxy Note-Reihe?

Interessant dürfte allerdings sein, inwieweit sich das neue Smartphone auf die bestehende Galaxy Note-Reihe auswirkt. Bisher war der Stylus, in Verbindung mit dem größeren Bildschirm, das Alleinstellungsmerkmal von Samsungs seit 2011 erscheinender Phablet-Reihe. Ein Galaxy S6 Note würde mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur die Note-Marke verwässern, sondern hätte durch die hauseigene Konkurrenz wohl auch eine Kannibalisierung der Note-Verkäufe zur Folge.

Denkbar ist jedoch auch, dass sich Samsung den Markennamen lediglich pro forma hat schützen lassen, um für zukünftige Eventualitäten gewappnet zu sein. Es ist beileibe nicht ungewöhnlich, dass sich Hersteller unterschiedliche Variationen von Markennamen der eigenen Produkte sichern, um gegen Nachahmer und Trittbrettfahrer auf der rechtlich sicheren Seite zu sein.

Samsung Galaxy S6 bei Amazon

 

Samsung Galaxy S6 edge bei Amazon

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.