Samsung Mobile: Wechsel an der Spitze des Designteams

Tuan Le 8

Vor kurzem ließen Mitarbeiter von Samsung in einem Interview recht selbstbewusst verlauten, wie stolz man auf die Optik und insbesondere das Polycarbonat-Gehäuse des Samsung Galaxy S5 sei. Umso seltsamer erscheint nun die Nachricht vom Führungswechsel in dieser Abteilung des Unternehmens: So berichtet Reuters, dass der Chef des Mobile Design Teams Chang Dong-hoon zurückgetreten sei. Samsung dementierte nun und spricht vielmehr von einer Neuausrichtung.

In der Vergangenheit gab es wieder und wieder Gerüchte darum, dass Samsung bei der Gestaltung der Hardware etwas verändern wolle. Das Design 3.0 wurde im vergangenen Jahr in Seoul besprochen und weckte bei Samsung-Skeptikern Hoffnung, eine Wende beim nächsten Flaggschiff beobachten zu können. 2014 scheint Samsung aber weiterhin an Polycarbonat als Material für seine Flaggschiffe festzuhalten.

Chang Dong-hoon (im Foto oben zu sehen) ist nun gewissermaßen der Kopf hinter dem polarisierenden Design der Samsung-Smartphones. Der Chef des Mobile Design Teams war bisher für die Gestaltung der Geräte verantwortlich – und zwar nicht nur für die Hardware, sondern auch für die TouchWiz-Oberfläche.

Samsung-Galaxy-s5-design-konzept

Dong-hoon Philosophie nach muss Design primär an die Ansprüche der Kunden als Anwender - nicht nur als Betrachter - angepasst sein. So sprach er in einem Bericht über die Highlights der Design-3.0-Konferenz an der School of the Art Institute of Chicago davon, wie Design oftmals zu Unrecht mit Stil und Schönheit gleichgesetzt wird. Es sei nicht die Aufgabe eines Designers, einfach nur ansehnliche Produkte herzustellen, sondern ein Problem korrekt zu erfassen und aus der Perspektive des Anwenders zu lösen. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, weshalb Samsung keine Priorität darauf setzt, ein optisch beeindruckendes Gehäuse wie HTC oder Sony zu bieten, sondern stets den Komfort der Nutzer im Blick hat - selbst wenn dies den Verzicht auf Gehäuse aus Aluminium oder Glas bedeutet, die sich viele Kunden aus ästhetischen Gründen wünschen.

samsung-design

Der neue Chef des Mobile Design-Teams bei Samsung, Lee Min-hyouk

Ob sich das mit dem Personalwechsel ändern wird, erscheint angesichts seines Nachfolgers eher abwegig. An die Stelle von Chang Dong-hoon tritt nun dessen bisheriger Vize Lee Min-hyouk, Spitzname „Midas“ - den einprägsamen Titel konnte sich Min-hyouk durch die Arbeit an den Samsung Galaxy-Smartphones sichern, an deren Erfolg er maßgeblich beteiligt gewesen ist. Insofern ist nicht zu erwarten, dass Samsung mit dem Rücktritt von Dong-hoon einen Kurswechsel beim Design einleiten wird, zumal letzterer zugleich an andere Stelle befördert wird. Gegenüber engadget machte Samsung deutlich, dass es sich lediglich um eine Neuorientierung und nicht um einen Rücktritt des Chef of Mobile Design handle.

Chang Dong-hoon arbeitet folglich weiterhin für Samsung, allerdings als Chef des Design Strategy Team, welches für längerfristige Entscheidungen und die allgemeine Ausrichtung des Unternehmens in sämtlichen Sektoren zuständig ist. Dies schließt auch den mobilen Bereich mit ein, sodass abzuwarten ist, welche Pläne der neue Chef des Mobile Design Teams Min-hyouk anstrebt. Auch beim aktuellen Flaggschiff konnte „Midas“ wohl sein goldenes Händchen unter Beweis stellen, denn die bisherigen Verkaufszahlen des Samsung Galaxy S5 übertreffen die Zahlen des Vorgängers erheblich.

Glaubt ihr an einen Kurswechseln in Sachen Design bei Samsung, oder gibt der Erfolg dem Konzern recht? Meldet euch wie immer unten in den Kommentaren zu Wort.

Quellen: Reuters, Engadget, SAIC, Bildquelle: Samsung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung