Samsungs neue Design-Philosophie zeigt sich in App-Leaks

Steffen Pochanke 12

In den vergangenen Tagen hat Google neben dem Verkauf von Motorola einen weiteren Deal abgeschlossen: Man einigte sich mit Samsung auf ein Patentabkommen für die nächsten zehn Jahre. Unter vorgehaltener Hand wurde außerdem darüber gemunkelt, dass Samsung sich mit der eigenen Design-Philosophie in Zukunft näher an Google und dessen Vorgaben orientieren werde. Erste Leaks kommender Samsung-Apps bestätigen diese Vermutung.

Samsungs neue Design-Philosophie zeigt sich in App-Leaks

Design-Deal zwischen Google und Samsung?

Wie die Seite re/code in Bezug auf eine ungenannte Quelle berichtet, habe Google Samsung dazu angehalten, die massiven Anpassungen, die das koreanische Unternehmen an Android vornimmt, in Zukunft etwas zurückzufahren. Grund dafür sei, dass diese mit Googles Vision für Android in Konflikt ständen. Außerdem habe Google gefordert, dass die eigenen Content-Hubs wie der Play Store, Play Movies und Co. in Zukunft stärker in den Vordergrund des Samsung-Systems gerückt werden und diese nicht von den Samsung-eigenen Hubs verdrängt werden. Zu der Absprache gehöre auch, dass Samsung die gerade vorgestellte Magazin UX in Zukunft überarbeite oder wieder komplett entferne.

Laut des Informanten haben die beiden Unternehmen durch ihre aktuellen Übereinkünfte eine neue Ära der Zusammenarbeit begründet, die sich stark von der vergangenen Kooperation unterscheide. Es bleibt abzuwarten, ob diese Gerüchte stimmen und wenn ja, welche Konsequenzen sie für Google- und Samsung-Kunden bringen werden.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Flaches Design statt Gingerbread-Stil

Passend zu den Gerüchten sind in den letzten Tagen immer wieder Screenshots kommender Samsung-Apps (wahrscheinlich vom Galaxy S5) geleakt worden, die ein neues Interface und eine neue Design-Philosophie der Südkoreaner zeigen. Ob diese Design-Änderungen in Zusammenhang mit den Google-Gesprächen und der Bitte um mehr Konformität zum Google-Android stehen, ist nicht klar. Fest steht aber, dass man bei Samsung umzudenken scheint.

Das neue S-Voice

S-Voice

 

Das neue WatchON

Samsungs Tagebuch-App Life Times

Insgesamt zeigen die Anwendungen alle ein sehr minimalistisches und aufgeräumtes Interface. Buttons und Dialoge, die bei bisherigen Geräten immer an längst vergangene Gingerbread-Zeiten erinnerten, gehören endlich der Vergangenheit an. Informationen darüber, ob neben den Apps auch das TouchWiz-System in Zukunft eine Überarbeitung bekommen wird und es dann auch in Bezug auf das Design bei Android 4.x ankommen wird, gibt es aktuell nicht.

Quellen: Sammobile, (1), (2), (3), re/code

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung