4.200 mAh und 256 GB: Samsung Galaxy Note 6 soll Akku- und Speichermonster werden

Philipp Gombert

Gerüchte gab es zum Samsung Galaxy Note 6 bereits zu Genüge – die Spezifikationen sollen wie gewohnt auf höchstem Niveau und das Display riesig sein. Auch einen europäischen Marktstart soll Samsung nach dem Note 5 wieder ins Auge fassen. Neuen Informationen zufolge könnte das Unternehmen eine weitere Überraschung planen: Offenbar wird die sechste Auflage der Note-Serie ein echtes Akku- und Speichermonster.

Auf dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo wurden neue Informationen zum Galaxy Note 6 zutage gefördert. Die meisten Angaben scheinen dabei frühere Gerüchte zu bestätigen. Demnach sei hinsichtlich des Displays mit 5,77 Zoll in der Diagonale sowie einer WQHD-Auflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln zu rechnen. Je nach Region kommt das Phablet angeblich mit dem Snapdragon 823 von Qualcomm oder Exynos 8890 aus Samsungs eigener Produktion. Abgerundet wird das Hardwarepaket womöglich von 6 GB Arbeitsspeicher.

Samsung Galaxy Note 6 mit 4.200 mAh-Akku und 256 GB Speicher

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen

Wesentlich interessanter wird es allerdings hinsichtlich der Akku- und Speicherkapazität. So soll der Nachfolger des Galaxy Note 5 über einen riesigen 4.200-mAh-Akku verfügen und damit 48 Stunden Laufzeit garantieren, bevor es einer Steckdose bedarf. Obendrein sei mit einer 256-GB-Version zu rechnen. Bisher war die Rede von zwei Modellen mit 64 GB und 128 GB. Ob Samsung, wie auch beim Galaxy S7, wieder einen microSD-Slot verbaut, ist nicht bekannt. Flankiert werden soll das Ganze von einer IP68-Zertifizierung, die das Gerät vor eindringenden Staub und Wasser schützt.

Zuletzt verpasste Samsung den eigenen Flaggschiff-Smartphones in der Regel eine zusätzliche Version mit abgerundeten Displayrändern. Auch beim Galaxy Note 6 soll es ein „edge“-Modell geben. Laut bisheriger Gerüchte soll die kommende Phablet-Generation mit einer 12-MP-Kamera sowie einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein. Vermutlich wird Samsung den gleichen Bildsensor wie beim aktuellen Galaxy S7 verwenden, wobei zuletzt sogar von einem besseren Exemplar mit Infrarot-Autofokus die Rede war.

Samsung Galaxy Note 6: Release auch in Europa, möglicherweise mit Android N

Ein Deutschland-Release des Galaxy Note 6 wird zunehmend wahrscheinlicher. Erst vor Kurzem wurden die Modellbezeichnungen des Phablets bekannt. Darunter findet sich unter anderem ein Samsung SM-N930F — F-Modelle sind in der Regel für Europa bestimmt. Außerdem deuten Gerüchte auf eine Präsentation im Juli und damit vor der IFA 2016 hin. Trotz der vorzeitigen Vorstellung des Smartphones könnte Android N bereits zum Marktstart — voraussichtlich im August — ab Werk installiert sein.

Erst im letzten Jahr verkürzte Samsung überraschend den Release-Zyklus mit der Note-Reihe, 2016 könnte das Galaxy Note 6 weitere vier Wochen vor dem erwarteten Termin für die Präsentation erscheinen. 

Quelle: GizmoChina via Phone Arena
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Samsung Galaxy Note 5

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen* Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Video: Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On

Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung