Apple vs. Samsung: Galaxy Nexus doch nicht von Slide to Unlock-Klage betroffen

Daniel Kuhn 3

Vor ein paar Tagen haben wir leicht verwundert über Apples neueste Klage berichtet: Bei dieser geht es um das Slide to Unlock-Geschmacksmuster, das angeblich auch vom Galaxy Nexus verletzt werden soll. Wie sich nun herausstellt, war diese Meldung nicht richtig und das Galaxy Nexus ist doch nicht Bestandteil der Klage – andere Samsung-Geräte dagegen leider schon.

Es stimmt, dass Apple eine Klage gegen Samsung eingereicht hat, weil das koreanische Unternehmen angeblich das Slide to Unlock-Geschmacksmuster von Apple verletzt. Allerdings ist das Galaxy Nexus nicht, wie von FOSS Patents ursprünglich behauptet, unter den betroffenen Geräten zu finden. Dies bestätigte ein Sprecher von Samsung gegenüber dem Korea Herald. Hier ist das Zitat, von uns übersetzt:

„Uns ist bekannt, dass nach der Gerichtsverhandlung zu den Patentrechtsverletungen am letzten Freitag auch eine Anhörung zu Apples Slide to Unlock-Feature stattgefunden hat. Eine Reihe von Produkten aus der Galaxy-Reihe waren davon betroffen, aber das Galaxy Nexus war nicht darunter.“

Es hätte uns auch ziemlich gewundert, wenn das Galaxy Nexus, das ja bekanntlich mit einer puren Android-Version ausgeliefert wird, unter den betroffenen Geräten gewesen wäre – schließlich ist in diesem Fall Google für die Software verantwortlich, da Samsung diese nicht weiter angepasst hat. Für Samsung bedeutet das aber leider trotzdem, dass man sich weiterhin und an allen Fronten mit Apple vor Gericht herumschlagen muss; und so wie wir Apples Verhalten derzeit einschätzen, wird sich daran in absehbarer Zeit wohl leider auch nichts ändern. Sobald es Neuigkeiten zu dem Slide to Unlock-Streit gibt, werden wir euch natürlich wie gewohnt auf dem Laufenden halten.

Quelle: Korea Herald [via: androidcentral.com]

>> Galaxy Nexus 32 GB vorbestellen: Cyberport

>> Galaxy Nexus 16 GB kaufen: | | Cyberport |

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung