Nach dem juristischen Paukenschlag vom vergangenen Wochenende, bei dem Samsung zur Zahlung von 1 Milliarde US-Dollar verurteilt wurde, herrschte bei den Koreanern die Befürchtung, dass dazu noch Verkaufsstops für ihr Sortiment in den USA folgen könnte. Doch jetzt kann Samsung (vorerst) aufatmen.

Apple war natürlich nach dem gewonnenem Prozess nicht faul und auch mit der Milliarden-Strafzahlung von Samsung nicht zufrieden: So hat Team Apfel direkt nach der Entscheidung eine gerichtliche Verfügung beantragt, die den Verkauf von acht Samsung-Smartphones in den Vereinigten Staaten erst einmal verbieten würde. Doch das bleibt Samsung jetzt erst einmal erspart.

Denn der Terminkalender der zuständigen Richterin Lucy Koh ist die nächsten Monate prall gefüllt - deswegen und auch wegen der schieren Menge von Anträgen beider Seiten hat sie die ganze Nummer erst einmal hochoffiziell vertagt.

Das nächste Mal werden sich Samsung und Apple also erst am heiligen Sankt Nikolaus, auch bekannt als 6. Dezember, gegenüber stehen. Mit einer kleinen Ausnahme: Am 20. September wird es noch eine Anhörung geben, die sich mit dem bereits durchgesetzten Verkaufsstop des Galaxy Tab 10.1 beschäftigt. Dabei stehen die Chancen gut, dass dieses Verbot wieder aufgehoben wird, denn das Galaxy Tab 10.1 steht nicht auf der Liste der Geräte, die vom Gericht als die Apple-Patente verletzend bestimmt wurden.

Gelingt es, das Verbot zu heben, kann Samsung erst einmal aufatmen, denn dann wäre zumindest für die erste Phase des Weihnachtsgeschäftes die Produktpalette gesichert. Und das Weihnachtsgeschäft ist bekanntlich die mit großem Abstand wichtigste Verkaufsphase der Saison. Hier auf wichtige Geräte verzichten zu müssen, wäre katastrophal.

Nach der Bekanntgabe der Verschiebung kann Samsung also besonnen seine nächsten Schritte planen und gegebenenfalls sogar Geräte anpassen – vor allem die, die nur gegen Software-Patente verstoßen. Was der Nikolaus für Apple und Samsung noch so in seinem Sack hat, erfahren wir dann frühestens am 6. Dezember.

[via AndroidandMe]