Apples iPhone-Chips: Samsung soll wieder bei der Produktion helfen

Holger Eilhard

Nachdem TSMC alleine für die Fertigung des A10 und A11 verantwortlich ist, könnte schon im kommenden Jahr Samsung wieder mitmischen.

Apples iPhone-Chips: Samsung soll wieder bei der Produktion helfen

Hatte seit einiger Zeit die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, kurz TSMC, ein Monopol auf die Fertigung von Apples Ax-Chips, wie sie seit vielen Jahren im iPhone und iPad zu finden sind, soll ab 2018 auch Samsung wieder bei der Produktion helfen. Kwon Oh-hyun, einer von Samsungs drei Co-CEOs, der unter anderem für die Chip-Fertigung verantwortlich ist, konnte Apple angeblich als Kunden zurückgewinnen.

Die Südkoreaner haben laut The Korea Herald das notwendige Equipment erworben, um in Zukunft Chips im 7-Nanometer-Verfahren produzieren zu können. Gleichzeitig soll aber auch Samsungs enge Kooperation mit Apple im OLED-Bereich dabei geholfen haben, den Zuschlag zu bekommen. Samsung ist verantwortlich für 95 Prozent der weltweiten OLED-Produktion.

Die Produktion der iPhone-Chips könnte schon im nächsten Jahr beginnen. Samsung plant derzeit zunächst die eigenen Tests mit dem neuen Equipment zu beenden, um danach von Apple die finale Zustimmung zu erhalten.

iPad Pro 10,5 von 2017 im Test.

Samsung war bereits vor einigen Jahren für einen Großteil von Apples Chip-Produktion verantwortlich. Seit dem A10 hatte TSMC aber die Fertigung komplett übernommen und konnte bereits die Partnerschaft für die Produktion der iPhone-Chips im kommenden Jahr verlängern; auch der A11 wird ausschließlich von TSMC geliefert. Mit dem A12 könnte dieses Monopol wieder fallen.

Quelle: The Korea Herald

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung