Bereits im Galaxy S8? Samsungs neuer Exynos 8895 taktet auf bis zu 4 GHz

Kaan Gürayer

Samsungs kommende Prozessorgeneration könnte neue Maßstäbe setzen. Mit einer maximalen Taktrate von 4 GHz wird der Exynos 8895 derzeit getestet. Im Galaxy S8 könnte der neue SoC bereits zum Einsatz kommen. 

Grundlage des neuen Chips wird offenbar die big.LITTLE-Konfiguration, die leistungsfähige und energieeffiziente Rechencluster vereint, um so eine optimale Balance zwischen Performance und Stromverbrauch zu gewährleisten. In der Testkonfiguration takten die stärkeren Custom-Kerne des Exynos 8895 mit maximal 4 GHz, während die stromsparenden Cortex-A53-Cores mit einem Höchst-Takt von 2,7 GHz versehen sind.

Selbstverständlich dürfte Samsung die maximale Taktrate aus Gründen der Akkulaufzeit und der Überhitzung aber drosseln. Zum Vergleich: Der Exynos 8890, der in den aktuellen High-End-Geräten des Herstellers wie etwa dem neuen Galaxy Note 7 verbaut ist, wurde seinerzeit mit einer Taktrate von bis zu 3 GHz getestet. In den Note-7-Modellen, die auch im Handel landen, taktet derselbe Exynos hingegen mit maximal 2,3 GHz und damit 0,7 GHz weniger als maximal möglich. Eine ähnliche Drosselung dürfte es aller Wahrscheinlichkeit nach auch beim Nachfolge-Chip geben.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Samsung Galaxy S8 mit Exynos 8895?

Trotz des Leistungszuwachses soll der Exynos 8895 aber ziemlich energieeffizient sein. Mit dem Maximal-Takt von 4 GHz soll der Samsung-Chip genauso viel Energie verbrauchen wie ein auf 3,6 GHz taktender Snapdragon 830.

Frühestens im kommenden Jahr darf man den im 10-nm-Verfahren gefertigten Exynos 8895 wohl in Samsung-Geräten erwarten. Wenn wir die Vergangenheit als Hinweisgeber zu Rate ziehen, könnte das Samsung Galaxy S8 das erste Smartphone mit dem neuen SoC sein.

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen*Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung