Der Wahnsinn geht weiter: 4K Displays und 64-Bit Prozessor von Samsung

Jens Herforth

Wenn es um Innovationen geht, ist Samsung ganz groß dabei. Faltbare Displays, biegsame Smartphones, dutzende interessante (wenn auch nicht ganz ausgereifte) Features, Chipsätze, Prozessoren - Samsung hat nicht nur überall seine Finger im Spiel, sondern könnte problemlos ein Smartphone ohne Unterstützung eines anderen Herstellers produzieren. Eine großartige Leistung für die Südkoreaner, eine gefährliche Situation für den Markt.

Samsung stellt in seinem Analyst Day 2013 diverse Neuerungen der nächsten Jahre vor. Dabei liest sich die Zukunft um Samsungs Pläne erschreckend umsetzbar:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Samsung entwickelt eigene 64-Bit Prozessoren

Bisherige CPU’s beziehen sich auf die ARM-Technologie. Diese finden wir in sehr vielen älteren und auch aktuellen Prozessoren von Samsung (Exynos), NVIDIA (Tegra) und auch Apple (eigene CPU’s gibt es hier aber ab dem iPhone 5). Qualcomm hat dagegen mit den Scorpion- und Krait Chips eigene Strukturen verwendet, damit fällt eine ARM-Lizenz flach, was natürlich auf lange Sicht auch Kosten spart.

In Zukunft könnten wir also auch einen Prozessor von Samsung in einem Taschenrechner, Kühlschrank oder in einem Konkurrenzgerät von HTC , Sony oder LG rechnen. Ob das so gut so gut ist?

Faltbare Displays ab 2015

Wir alle warten darauf: Endlich das riesige Phablet zusammenklappen und in die kleine Hosentasche schieben. Oder das normale Smartphone mittels Klapp-Display einfach vergrößern und eine Runde zocken! Was auch immer kommen wird, Samsung wird mit von der Partie sein. Laut den Jungs werden die ersten klappbaren Displays 2015 kommen. Wir sind gespannt!

Samsung Flexibles Display Offizielle Werbung.

4K Displays ab 2015

Ja - nicht nur ab 2015 wird es immer wahnsinniger, auch 2014 sollen schon die ersten WQHD Displays (2.560 x 1.440 Pixel) auf den Markt kommen. 2015 sind dann UHD das Nonplus-Ultra, 3.840 x 2.160 Pixel sollen dann wohl mit einer Pixeldichte von 560 die Leistungsspitze darstellen. Unklar ist dabei, wie LG und andere Display-Hersteller (z.B. Japan Display, Sharp) sich bis dahin entwickeln.

Ob man dann weiterhin mit den Akkus der heutigen Zeit arbeitet oder es bis dahin endlich jemand geschafft hat die Geräte auf eine humane Laufzeit zu bringen, können wir natürlich nicht sagen. Samsung hat dazu jedenfalls kein Wort verloren.

via Androidbeat

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung