Faltbare Smartphones: Samsung will abwarten – Marktreife erst 2019

Simon Stich

Nach den Gerüchten der letzten Monate zu einem möglichen Release des Galaxy X noch in diesem Jahr rudert Samsung jetzt öffentlich zurück. Der Chefingenieur sieht die Technik für faltbare Smartphones als noch nicht reif genug an. Erst in zwei Jahren könnte es soweit sein, prognostiziert er. 

Damit ist ein oft angekündigter Release des Samsung Galaxy X im dritten Quartal 2017 wohl erst mal vom Tisch. Schlechte Nachrichten also für alle, die auf eine neue, spannende und futuristische Displaytechnik warten. Das Klapphandy 2.0 lässt sich noch etwas Zeit.

Samsung bleibt am Ball – seit 2011

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen

Samsung scheint es aber weiterhin ernst zu meinen. Der Konzern hat bisher einige Prototypen vorgestellt und bereits 2011 das erste Smartphone mit faltbarem Display präsentiert. Selbst nach 100.000 Faltvorgängen war dieses noch einsatzbereit – auch wenn sich die Helligkeit nach dem Stresstest um sechs Prozent verringert hatte.

Ein Jahr später wurde dann ein Konzeptvideo mit transparentem und faltbarem Display vorgestellt. Auch dieses Smartphone hat bekanntlich nicht den Weg über gerenderte Videos in die Realität geschafft. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Technik noch einige Hürden vor sich hat. Samsungs Antwort darauf waren abgerundete Displays, die in aktuellen Oberklasse-Smartphones des Herstellers zum Einsatz kommen.

Samsung Galaxy S8 und S8 Plus im Hands-On: Unser erster Eindruck zur neuen Flaggschiff-Generation.

Warten auf das Samsung Galaxy X

Auch heute sieht Samsung die Zeit noch nicht für faltbare Displays gekommen. Wie der Chefingenieur Kim Tae-woong beim DisplayTechSalon in Seoul nun bekannt gab, verkaufen sich die „Bezel-losen“ Smartphones (Geräte mit extrem schmalen Displayrändern) zudem noch zu gut, als dass jetzt ein Quantensprung nötig wäre. Faltbare Displays sind für den massenhaften Einsatz noch nicht reif genug: „The technology is expected to be mature around 2019“ – auf ein marktreifes Samsung Galaxy X, sofern es diesen Namen tragen wird, müssen wir also noch zwei Jahre warten.

Eine nicht vorhandene Marktreife heißt aber nicht, dass wir auf den Messen der nächsten Monate nicht doch einen Blick auf das X werfen können. Wie die wechselhafte Geschichte des faltbaren Samsung-Smartphones zeigt, präsentiert der Konzern auch gerne seine Visionen für die Zukunft. Womöglich bekommen wir also schon auf der IFA 2017 einen Ausblick auf die Smartphone-Zukunft.

Quelle: koreaherald.com via sammobile.com, techradar.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung