Für Virtual Reality: Samsung denkt über 4K-Smartphones nach

Kaan Gürayer 1

Seit nunmehr zwei Generationen weigert sich Samsung beharrlich, Smartphones mit 4K-Displays auf den Markt zu bringen. Kyle Brown zufolge, seines Zeichens Head of Technology, Content and Launch Management beim südkoreanischen Hersteller, bieten ultrahochauflösende Bildschirme dem Nutzer keine erkennbaren Vorteile. Doch ein Gesichtspunkt könnte den Branchenprimus zu einer Umkehr bewegen: Virtual Reality. 

Für Virtual Reality: Samsung denkt über 4K-Smartphones nach

An Virtual Reality scheiden sich die Geister. Nach einem glücklosen Hype Mitte der 1990er Jahre scheint die Technik anno 2016 tatsächlich so weit zu sein, um in den Massenmarkt durchzudringen. Oculus Rift, die HTC Vive, Googles günstige VR-Brille Cardboard und anderen Vertreter der VR-Riege sind Zeugen des neuen Trends. Auch Samsung engagiert sich mit der Gear VR im Virtual-Reality-Markt. Ähnlich wie Cardboard greift das Unternehmen auf seine hauseigenen Oberklasse-Smartphones zurück, die vorne in die VR-Brille gesteckt werden und damit ihren Bildschirm zur Verfügung stellen. Genau diese Tatsache lässt die Südkoreaner offenbar verstärkt über 4K-Displays in Smartphones nachdenken.

„Ich glaube nicht, dass das ein Gimmick ist“, erklärte Samsung-Manager Kyle Brown gegenüber US-amerikanischen Medien in Bezug auf ultrahochauflösende Bildschirme: „4K-Displays werden sich schlussendlich etablieren.“ Derzeit sieht Brown aber keine erkennbaren Vorteile für den Nutzer, um die zusätzlichen Kosten zu rechtfertigen. Eine verständliche Position, wenn man sich etwa Samsungs neue Spitzenmodelle anschaut: Sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 edge bieten eine Pixeldichte von weit über 500 ppi – fraglich, ob Nutzer eine höhere Auflösung mit bloßem Auge wahrnehmen würden.

Virtual Reality könnte von 4K-Smartphones profitieren

Anders sieht die Sache laut Brown jedoch aus, wenn man Virtual Reality mit in die Gleichung einbezieht. Aufgrund der höheren Pixeldichte würden Gadgets wie die Gear VR enorm von 4K-Smartphones profitieren, da die VR-Brille somit ein feineres Bild erzeugen könnte, das weniger verpixelt aussieht. Ob die Aussagen von Brown in die Richtung zu deuten sind, dass Samsung an 4K-Smartphones werkelt, wird sich zeigen. Zumindest scheint sich der Hersteller der Thematik aber nicht komplett zu verschließen.

Quelle: Tech Radar 

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen *   Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Video: Samsung Gear VR im Hands-On

Samsung Gear VR: Heads-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung