Zwar stellte Samsung bereits zwei Smartphones der „A-Reihe“ vor, das stärkste im Bunde lässt jedoch noch auf sich warten. Eine TENAA-Zertifizierung (chinesische Telekommunikationsbehörde) gibt nun Aufschluss über die Spezifikationen des Samsung Galaxy A7.

Mit dem Galaxy Alpha begann der Hersteller Samsung Geräte mit Metall-Rahmen anzubieten und läutete damit die „Metall-Ära“ bei seinen Smartphones ein. Zwar besitzt das Samsung Galaxy Note 4 einen Metallrahmen, mehr Ferrum kommt jedoch bei dem Galaxy A3 sowie A5 zum Einsatz. Bei ihnen verpackt der südkoreanische Smartphone-Vertreiber das Innenleben in einem Metall-Unibody.

Samsung Galaxy A7: Phablet mit unteren High-End-Spezifikationen

Samsung Galaxy A

Während sich die beiden „A-Smartphones“ im unteren bis mittleren technischen Sektor ansiedeln, hat man mit dem Samsung Galaxy A7 größere Pläne. Denn nicht nur das Display ist mit 5,5 Zoll deutlich größer (Galaxy A3 mit 4,5 Zoll, Galaxy A5 mit 5 Zoll), auch die Hardware ist die beste des Smartphone-Trios.

Die Spezifikationen im Überblick:

Bildschirm 5,5-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung
Prozessor Snapdragon 615, 64 Bit, Octa-Core, mit 1,5 GHz je Kern
Arbeitsspeicher 2 GByte
Interner Speicher 16 GByte, nicht erweiterbar
Kameras  13 Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz, 5 Megapixel-Selfie-Kamera
Akku  nicht bekannt
Maße, Gewicht  150,9 x 75,9 x 6,3 mm, Gewicht nicht bekannt
Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Neue Handys 2020: Auf diese Smartphone können wir uns noch freuen

Samsung Galaxy A7: Kommt Samsungs bisher dünnstes Smartphone nicht nach Europa?

Neben den nicht zu verachtenden technischen Details ist ebenfalls die Dicke des Smartphones überraschend: Laut den TENAA-Daten haben wir es beim Galaxy A7 mit dem dünnsten Samsung-Smartphone zu tun, das bisher hergestellt wurde. Beim Betriebssystem wird übrigens leider nur auf Android 4.4.4 KitKat gesetzt. Weiter wird beim Galaxy A7 auch von einem Metall-Unibody ausgegangen.

Ob und wann das Mobilgerät veröffentlicht wird, steht zwar noch in den Sternen, mit der erst veröffentlichten FCC-Zertifizierung und der erneuten Zulassung bei der chinesischen Telekommunikationsbehörde dürfte das Samsung Galaxy A7 jedoch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Gerüchten zufolge findet es seinen Weg möglicherweise nicht nach Europa, weil es an der Daseinsberechtigung von Smartphones aus dem restlichen Samsung-Portfolio kratzen könnte.

galaxy-a7-tenaa
galaxy-a7-tenaa
tenaa-a7_4
tenaa-a7_4
galaxy-a7-tenaa_3
galaxy-a7-tenaa_3
galaxy-a7-tenaa_2
galaxy-a7-tenaa_2

Quelle: TENAA, via Android Headlines

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.