Galaxy W: Samsung stellt 7 Zoll-Smartphone vor, kommt mit eigener Namensgebung durcheinander

Frank Ritter 31

Samsung hat ein neues Gerät für Südkorea vorgestellt: Das Samsung Galaxy W ist ein gigantisches Smartphone der unteren Mittelklasse im Tablet-Formfaktor von 7 Zoll. Irritierenderweise scheint der Elektronikgigant aber vergessen zu haben, dass es bereits ein Gerät mit demselben Namen gab.

Galaxy W: Samsung stellt 7 Zoll-Smartphone vor, kommt mit eigener Namensgebung durcheinander

Tischtennis ist ein beliebter Sport, insbesondere in der justamente angebrochenen Freiluftsaison. Problem: Nicht immer hat man einen passenden Schläger dabei. Samsung nimmt sich mit dem just für den südkoreanischen Markt vorgestellten Samsung Galaxy W dieses frappanten Problems an: Dank seiner gigantischen Ausmaße kann man den Smartphone-Tablet-Hybriden problemlos als Pläque, Kelle oder wie auch immer man das Ping-Pong-Spielgerät hierzulande noch bezeichnen mag ohne Probleme zweckentfremden kann.

samsung-galaxy-w-1.jpg

Déjà Vu: 2011 gab es schon mal ein Samsung Galaxy W

Etwas peinlich an der ganzen Sache ist freilich, dass das Gerät einen recycelten Namen besitzt. Denn Samsung Galaxy W hieß bereits ein vor knapp drei Jahren vorgestelltes Smartphone, das damals in der oberen Mittelklasse anzusiedeln war. An Absicht glauben wir dabei nicht, vielmehr scheint die Benamungsabteilung von Samsung Mobile ihrem Job wohl etwas geschichtsvergessen nachgegangen zu sein.

samsung-galaxy-w-happy-people

Glücklich dank großer Bildschirme: Koreanische Twentysomethings, die das Samsung Galaxy W super finden

Das Galaxy W, also das Gerät von 2014, bietet abgesehen von seinem 7 Zoll TFT-Display in HD-Auflösung (1280 x 720, 210 ppi) verfügt es über einen Quad Core-Prozessor mit 1,2 GHz, 1,5 GB RAM und einen 3.200 mAh-Akku. Die Rückkamera löst mit 8 MP auf, die Frontkamera mit 2 MP. Intern finden wir 16 GB Speicher vor, der Samsung-typisch per micro SD-Karte erweitert werden kann. Pikant: Offenbar ist das exklusiv beim Mobilfunkanbieter SK Telecom angebotene Phablet noch ein Überbleibsel des letztjährigen Lineups, denn neben Android 4.3, angereichert durch die typischen TouchWiz-Features, findet sich am Gerät noch der alte Menü-Button statt der heuer eingeführten Multitasking-Taste. Mobil nimmt das Device Verbindung ins Netz mit LTE-A-Geschwindigkeit, also maximal 150 MBit/s auf.

samsung-galaxy-w-red
samsung-galaxy-w-white

Für jeden was dabei: Das Galaxy W wird’s auch in Weiß und Rot geben

Das Gerät kommt in Rot, Schwarz und Weiß auf den Markt, der koreanische UVP von 499.400 entspricht umgerechnet rund 360 Euro. Aktuell gibt es noch keine Informationen zu einem Launch in anderen Regionen der Welt – wir melden, falls sich daran etwas ändert.

Wäre das Samsung Galaxy W (2014) eine preiswerte Alternative zu anderen Smartphones mit XXL-Displays wie dem Xperia Z Ultra (Test) oder Samsungs Galaxy Mega? Oder wären euch 360 Euro einfach zu viel Geld für einen Tischtennisschläger? Meinungen in die Kommentare.

Quellen: Samsung Korea, SK Telecom [via AndroidOS.in]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung