Neues TouchWiz: „Grace UI“ des Galaxy Note 7 im Vergleichsvideo

Thomas Lumesberger 12

Mit dem kommenden Galaxy Note 7 wird Samsung allem Anschein nach wieder einmal die hauseigenen TouchWiz-Software überarbeiten. Wie sich die neue „Grace UI“ im Vergleich zum bereits bekannten TouchWiz schlägt, zeigt jetzt ein Video.

Nur ein neuer Name reicht aber natürlich noch nicht aus, weshalb viele Dinge jetzt mit der neuen Oberfläche geändert werden. Einen groben Überblick über die neue Grace-UI-Oberfläche mit den ihren neuen Funktionen haben wir bereits veröffentlicht. Wir beschäftigen uns hier aber mit den Unterschieden im Vergleich zur Vorgänger-Version.

Gleich zu Beginn springen die neuen Icons ins Auge, die jetzt einen erwachseneren Eindruck hinterlassen. Dazu kommen auch noch Veränderungen hinsichtlich der Schnelleinstellungen und Benachrichtigungen. Anstatt zu allen Einstellungen via Wischgesten nach links und rechts zu gelangen, wird jetzt einfach eine lange Liste mit den einzelnen Einstellungen angezeigt.

Die einzelnen Quick-Settings sowie deren Anordnung wird man hoffentlich nach Belieben anpassen können. Neu dazugekommen ist ein Blaulicht-Filter, der im Prinzip nichts anderes ist als der Nachtmodus von iOS. Damit wird der blaue Farbton des Displays reduziert, wodurch die Augen etwas entlastet werden und wir einfacher und angenehmer (ein)schlafen sollen.

Am Ende der Schnelleinstellungen befindet sich der gewohnte Helligkeitsregler sowie eine Suchleiste. Hier hat man sich anscheinend ebenfalls bei iOS inspiriert, denn damit sollen Apps und Inhalte auf dem Smartphone ganz einfach und schnell gefunden werden.

Samsung_Grace_UI_Note5_S7

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen.

„Grace UI“: Überall Verbesserungen

Apropos Einstellungen: Nicht nur die Quick-Settings, sondern auch die großen, vollständigen Einstellungen haben einen neuen Look erhalten. Anstatt auf klobige und kindische Icons zu setzen, wurde die vollständige Liste und Aufbereitung überarbeitet. Angefangen von der Schriftart über die Größe der Symbole bis hin zum Design derselben, macht alles einen deutlich reiferen Eindruck. Allgemein sehen die Einstellungen jetzt eher wie jene bei Stock-Android aus. Auch die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten scheinen zum Teil neu positioniert worden zu sein und sind jetzt klarer und offensichtlicher zu finden.

Unterm Strich macht „Grace UI“ einen wirklich guten Eindruck und obwohl es sich hierbei um Beta-Software handelt, scheint das Ganze schon sehr ausgereift zu sein und gut zu funktionieren. Derzeit wird vermutet, dass die neue Oberfläche mit der Vorstellung des Samsung Galaxy Note 7, welche am 2. August vorgenommen werden soll, ankommt.

Quelle: YouTube via: PhoneArena

Samsung Galaxy S6 edge+ bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S6 edge+ mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung