Nutzer sauer: Samsung macht Smartwatches absichtlich schlechter

Kaan Gürayer 5

Ärger für Samsung: Eine Änderung in der hauseigenen Gesundheits- und Fitness-App vergrätzt aktuell die Kunden des südkoreanischen Konzerns. In Zukunft wird Samsung Health keine Fitness-Daten von Drittanbietern wie etwa Fitbit oder Runkeeper einbeziehen. Vor allem für Besitzer von Samsung-Smartwatches bedeutet das eine große Einschränkung. 

Nutzer sauer: Samsung macht Smartwatches absichtlich schlechter
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy Watch.

Samsung Health gehört zu den besten Fitness-Apps auf dem Markt. Insbesondere das Feature „Verbundene Dienste“, über das Fitness-Daten von Drittanbietern wie Fitbit, Jawbone oder Misfit synchronisiert werden können, macht die Anwendung zu einem praktischen Werkzeug für Sportbegeisterte. Umso ärgerlicher, dass ausgerechnet diese Funktion nun dem Rotstift zum Opfer fällt.

Samsung Health verliert Synchronisierung mit Drittanbietern

Ab dem 1. September, so Samsung in einer E-Mail an die eigenen Kunden, wird der Service eingestellt. Damit können Nutzer der entsprechenden Dienste ihre Fitness-Daten nicht mehr mit Samsung Health abgleichen. Eine Ausnahme macht Samsung lediglich bei Strava.

Das 2009 gegründete soziale Netzwerk zum Tracking von sportlichen Aktivitäten wird auch in Zukunft Daten mit Samsung Health austauschen können. Immerhin: Samsung erlaubt bereits gesammelte Fitness-Daten herunterzuladen, bevor das Tracking nächsten Monat eingestellt wird.

Neben „Verbundene Dienste“ stellt Samsung ab dem 1. September außerdem den UV-Tracker und Temperatur- und Luftfeuchtigkeit-Tracker ein.

Die Galaxy Watch ist Samsungs neuester Stern am Smartwatch-Himmel:

Samsung Galaxy Watch.

Samsung Health 6.0: Smartwatch-Nutzer sollten vor dem Update zweimal überlegen

Unklar ist, warum Samsung die Funktionen aus der Gesundheits- und Fitness-App entfernt und Samsung Health derart zusammenstreicht. Damit trifft der Branchenprimus insbesondere die Besitzer von Samsung-Smartwatches- und Fitness-Trackern, die vor allem für das Sport-Tracking verwendet werden. Mit dem Update auf Samsung Health 6.0 sollen die Änderungen in Kraft treten. Wer eine Smartwatch oder einen Fitness-Tracker von Samsung besitzt, sollte sich also zweimal überlegen, ob er das Update installiert.

Quelle: Reddit, ZDNet, via SamMobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link