WQHD ist offenbar nicht genug: Samsung experimentiert mit 11K-Displays für Smartphones, die mit einer Pixeldichte von sagenhaften 2250 ppi aufwarten. Zur Unterstützung für das ambitionierte Projekt hat man sich gar die südkoreanische Regierung ins Boot geholt, die insgesamt 26,5 Millionen US-Dollar zur Entwicklung beisteuert.

 

Samsung Electronics

Facts 

Die Diskussion ist beinahe so alt wie die Smartphone-Branche selbst: Wie hoch muss ein Display auflösen, wann ist das Ende der Fahnenstange erreicht? Einige Hersteller, etwa Sony, schwören weiterhin auf Full HD-Displays und wollen damit die Akkulaufzeit erhöhen. Samsung hingegen gilt schon länger als Verfechter von WQHD-Displays, die beispielsweise auch im neuen Samsung Galaxy S6 verbaut sind. Der südkoreanische Hersteller scheint aber noch weiter gehen zu wollen – und dabei gleich einige Zwischenschritte zu überspringen: Wie ETNews berichtet, werkelt man in den Hallen von Samsung an einem 11K-Display, das mit der unglaublichen Pixeldichte von 2250 Bildpunkten pro Zoll (ppi) daherkommen soll – ein bislang noch nicht einmal annähernd erreichter Wert. Zum Vergleich: Mit einer Pixeldichte von 576 ppi ist aktuell das Galaxy S6 ganz oben in der Rangliste zu finden.

Als Unterstützung hat man sich die südkoreanische Regierung ins Haus geholt: Über die nächsten fünf Jahre verteilt, investiert die Staatsführung satte 26,5 Millionen US-Dollar in das Projekt, dessen offizieller Startschuss bereits am 1. Juni gefallen ist. Zudem sind am Entwicklungsprozess 13 weitere südkoreanische und internationale Unternehmen beteiligt, wie Chu Hye Yong, Direktor der Displayabteilung von Samsung, im Rahmen eines internationalen Workshops erklärte. Überraschend kommt das indes nicht, denn das Unternehmen hat ja bereits 4K-Display in Arbeit. Bei der Entwicklung des neuen Displays geht es aber nicht nur um die Auflösung an sich: Dank des 11K-Panels soll eine Art 3D-Effekt erreicht werden – lediglich durch die extrem hohe Pixeldichte soll eine nahezu perfekte dreidimensionale Illusion implementiert werden können.

Smartphones mit 11K-Display ab 2019

Die Entwicklung des 11K-Displays soll außerdem als Wegbereiter für künftige technologische Fortschritte dienen, da auch die verwendeten Materialien und Bauteile einer Weiterentwicklung unterzogen werden müssen – wovon letztendlich die gesamte südkoreanische Displayindustrie profitieren soll. Ein wenig Geduld ist allerdings noch nötig: Die ersten 11K-Displays sollen frühestens 2018 vorgestellt werden. Smartphones, die das neue hochauflösende Display an Bord haben, könnten dann 2019 auf den Markt kommen.

Quelle: ETNews, via PhoneArena

Samsung Galaxy S6 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Oliver Janko
Oliver Janko, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?