Samsung: 16 MP-Digitalkamera auf Android-Basis zur IFA?

Philipp Süßmann 4

Andeutungen, dass Samsung mit der Idee von Android-basierten Digitalkameras flirtet, gab es schon länger - jetzt gibt es neue Hinweise, dass tatsächlich mehr dran sein könnte. So kursieren Gerüchte, dass Samsung angeblich ein solches Gerät in Petto hat, welches das aktuelle Smartphone-Flagschiff Samsung Galaxy S3 als Grundlage hat.

Samsung: 16 MP-Digitalkamera auf Android-Basis zur IFA?

Nach den Strapazen der letzten Tage mag man es kaum glauben, aber es gibt tatsächlich auch noch Nachrichten rund um Samsung, die nichts mit Prozessen, Patenten oder Apple zu tun haben. So zum Beispiel das Gerücht um eine Android-Digitalkamera, welches sich schon in den nächsten Tagen im Zuge der IFA als wahr und offiziell herausstellen könnte: Das koreanische Unternehmen plane den Release einer Digitalkamera mit Android-Betriebssystem, welche sich am aktuellen Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 orientieren soll - dies will GSMArena von gut informierten Insidern erfahren haben.

Das Teil soll mit einem 16,2-MP-Sensor und auf der Rückseite mit einem 4.8 Zoll Super-AMOLED-Display ausgestattet sein. Als Betriebssystem soll Android 4.0 Ice Cream Sandwich installiert sein. Geschossene Bilder können direkt auf dem Gerät gespeichert und bearbeitet werden, oder direkt per WiFi weiterverbreitet werden. Eventuell soll auch eine Variante mit 3G-Anbindung veröffentlicht werden. Bei dem Artikelbild handelt es sich übrigens nicht um einen echte Aufnahme eines tatsächlichen Gerätes, sondern um ein spekulatives Mock-Up.

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, könnte sich, wie gesagt, schon in den nächsten Tagen auf der Internationalen Funkausstellung bestätigen. Was aber nicht zwangsläufig heißen muss, dass die Sache vom Tisch ist, sollte Samsung hier keine Kamera vorstellen. Möglich ist auch, dass man beispielsweise die Photokina in Köln Mitte September für eine offizielle Ankündigung nutzt.

Android auf Geräte außerhalb des Smartphone/Tablet-Segments auszuweiten wäre sicher ein sinnvoller Schachzug. Gerade im Bereich Fotografie bietet das System mittlerweile eine große Vielzahl von Apps zur Bearbeitung und Verwaltung von Bildern - da erscheint es eigentlich nur logisch, diese Möglichkeiten auch direkt auf den Geräten selbst zugänglich zu machen. Auch Nikon hat mit der Coolpix S800 kürzlich eine solche smarte „Knipse“ vorgestellt.

Bleibt die Frage, ob das Konzept Digitalkamera im Zeitalter der Smartphones im Grunde nicht genauso obsolet ist, wie der MP3-Player, zumindest für den Otto-Normal-Verbraucher. Die meisten Smartphones sind mittlerweile mit Kameras ausgestattet, die für Laien und deren fotografische Bedürfnisse absolut ausreichen, warum also noch ein extra Gerät kaufen und mit sich herumschleppen? Eine lange Zukunft sage ich dem Segment der Digicams für Casual-User jedenfalls nicht voraus. Wäre eine Android-Digicam interessant für euch? Oder sind eure Fotografierbedürfnisse mit dem Smartphone bereits voll befriedigt? Wir freuen uns über eure Meinung in den Kommentaren!

[via AllAboutSamsung]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung