Samsung Electronics: Mehr Angestellte als Google, Microsoft und Apple zusammen

Oliver Janko 40

275.133 Mitarbeiter beschäftigte Samsung im Jahr 2013 weltweit – eine beeindruckende Zahl, die aber erst in Relation zu anderen Unternehmen Auskunft über die wahre Größe des südkoreanischen Herstellers gibt. Zum Vergleich: Google, Microsoft und Apple kommen zusammen auf nicht einmal 250.000 Angestellte. 

Samsung Electronics: Mehr Angestellte als Google, Microsoft und Apple zusammen

Von den oben genannten 250.000 Mitarbeitern sind 80.300 Mitarbeiter  dem Samsung-Hauptkonkurrenten Apple zugehörig, rund 47.700 Personen arbeiten bei Google und Microsoft hatte 2013 etwa 99.000 Angestellte. Ebenfalls interessant: Mit 105.000 Angestellten liegt auch die Elektroniksparte von Sony vor den genannten drei Unternehmen. Das ist zwar auch beeindruckend, aber kein Vergleich zu Samsung: Bei den 275.000 Angestellten von Samsung sprechen wir ebenfalls nur von den Mitarbeitern der Elektronik-Abteilung, die anderen Tochterunternehmen und Sparten sind nicht mit eingerechnet. Zur Veranschaulichung: Die Samsung-Gruppe besteht insgesamt aus circa 80 Unternehmen, die neben Unterhaltungselektronik wie Smartphones, Tablets, Wearables, Fernseher, Notebooks, Drucker und Co. auch gigantische Containerschiffe, Eisbrecher, Kreditkarten, Ölraffinerien, Windkraftwerke, Panzer und Roboter herstellen und sogar an den höchsten Wolkenkatzern der Welt wie dem Burj Khalifa mitarbeiten.

samsung-mitarbeiter

Es stellt sich die Frage, was Samsung mit derartigen Massen an Mitarbeitern eigentlich macht. Eine kurze Aufschlüsselung am Beispiel des südkoreanischen Riesen: Samsung hatte 2013 alleine 40.500 Software-Entwickler beschäftigt, Google hat im direkten Vergleich 18.593 Softwareentwickler angestellt. Hier muss allerdings relativiert werden, dass Samsungs Entwickler nicht nur bei der Entwicklung von Android-Anpassungen beziehungsweise TouchWiz mitwirken, sondern ein breiteres Spektrum abdecken als es bei Google der Fall ist.

Rund 160.000 Mitarbeiter zeigen sich für die Produktion verantwortlich, der Rest verteilt sich auf Führungspositionen, Marketing und andere, kleinere Sparten. Wenig verwunderlich liegt der Arbeitsplatz der meisten Mitarbeiter in Südkorea, China und Südost-Asien, nur rund 4 Prozent arbeiten beispielsweise in Nordamerika.

Die enorme Mitarbeiteranzahl wirkt sich auch auf den Output Samsungs aus: Alleine im Jahr 2014 brachte der Hersteller bislang 46 Smartphones und 27 Tablets auf den Markt. Dazu kommen die hauseigenen Software-Entwicklungen, auch in diesem Bereich liegt Samsung quasi gleichauf mit Google, wenngleich Google bei der Verteilung noch die Nase vorn hat.

Die Zahlen haben übrigens die Kollegen von Ars Technica ermittelt, anhand von SEC-Akten, also Dokumenten, die jedes Unternehmen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde einreichen muss. Diese Unterlagen enthalten allgemeine Infos zu Mitarbeiteranzahl und Unternehmen und sind in vielen Fällen öffentlich einsehbar. Interessante Zahlen, die Auskunft über die wahre Größe des südkoreanischen Herstellers geben.

[via Ars Technica]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung