Samsung: Firmenchef JK Shin dementiert Pläne zu einer Premium-Version des Galaxy S5

Kaan Gürayer 12

Laut Samsung Mobile-CEO JK Shin wird es keine Premium-Version des Galaxy S5 geben. Damit erteilt der Firmenchef anderslautenden Gerüchten eine Absage, wonach schon im Mai eine verbesserte Version des S5 mit noch stärkerer Hardware und Metallgehäuse auf den Markt kommen soll. Ganz aus dem Rennen ist ein echtes High-End-Modell der Südkoreaner damit aber noch nicht.

Samsung: Firmenchef JK Shin dementiert Pläne zu einer Premium-Version des Galaxy S5

Ist das Samsung Galaxy S5 wirklich eine Enttäuschung, wie in den vergangenen Tagen vermehrt zu hören war? Um das final zu beurteilen, werden wir das Gerät in einem Testbericht genauer unter die Lupe nehmen müssen. Klar ist jedoch, dass das neue Topmodell aus dem Hause Samsung in den letzten Monaten Objekt solch wilder Spekulation war, dass Samsung in puncto Hardware viele seiner Fans tatsächlich etwas enttäuscht hat. So kommt das Galaxy S5 wieder nur um Plastik-Kleid daher, der auf 5,1 Zoll angewachsene Bildschirm bietet „nur“ Full-HD-Auflösung und auch der verbaute Snapdragon 801-SoC wird eher verhalten aufgenommen – schließlich hatte mancher mit dem neuen 805er-Modell von Qualcomm gerechnet. Kaum verwunderlich also, dass bereits kurz nach der Vorstellung des Galaxy S5 wieder die Gerüchte um eine kommende Premium-Version des S5 aufgeflammt sind – die aber jetzt vom Samsung-CEO beerdigt wurden.

Das Galaxy F, so der Interimsname, sollte laut ETNews bereits im Mai auf den Markt kommen. Zwei Benchmark-Ergebnisse lieferten uns auch schon einige technische Details des mit der Modellbezeichnung Galaxy S5 SM-G900R4 laufenden Smartphones: Es sollte ein WQHD-Display mit der Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln mit sich bringen, 3 GB RAM aufweisen und vom Snapdragon 801-SoC mit 2,5 GHz pro Kern angetrieben werden. Beim Arbeitsspeicher und der Display-Auflösung hätte man also das S5 überflügelt, der verbaute Prozessor wäre hingegen der selbe gewesen. Überdies hätte das Galaxy F alles in einem ansprechenden Metallgehäuse verkleiden sollen. Hätte – denn angeblich wird ja nun nix aus einer Premium-Variante des S5. Oder vielleicht doch?

Galaxy-S5-Hands-On-Video-Screenshot

Sieht aus wie Metall, ist aber aus Kunststoff: das Gehäuse des regulären Galaxy S5

Wenn man es nämlich genau nimmt, hat JK Shin nur einer Premium-Variante des Galaxy S5 eine Absage erteilt. Das würde Samsung aber wenig daran hindern, ein anderes Smartphone-Modell einer neuen Reihe mit einer differierenden Bezeichnung auf den Markt zu bringen, das mit besserer Hardware und einem edlerem Äußeren punkten kann und damit den Platz des Flaggschiff-Smartphones vom Galaxy S5 einnimmt. Das mag sich nach Haarspalterei anhören, aber der genaue Wortlaut ist bei solchen Formulierungen eben auch wichtig.

Ob Samsung tatsächlich „nur“ auf das Galaxy S5 als alleiniges Flaggschiff setzt, zumindest bis im Spätsommer das Galaxy Note 4 vorgestellt wird, werden wir in den nächsten Monaten sehen. Die Konkurrenz in Form des neuen HTC One und des LG G3, das hinsichtlich der Display-Auflösung deutlich am Galaxy S5 vorbeiziehen soll, werden dem Smartphone-Primus aber wohl ordentlich einheizen.

Was sagt euer Bauchgefühl? Wird Samsung eine Premium-Version des Galaxy S5, vielleicht auch unter neuem Namen, auf den Markt bringen? Meinungen dazu in die Kommentare.

Quelle: KBench (koreanisch) (Google Übersetzer) [via Phandroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung