Fotos, Benchmarks, technische Daten: Zu Samsungs drei neuen Modellen der sogenannten „A-Serie“ ist bereits allerhand bekannt. Nun sind weitere, bisher noch nicht veröffentlichte Fotos aufgetaucht: Darauf zu sehen sind das Samsung Galaxy A5 und das kleinere Schwestermodell, das Galaxy A3 – beide Geräte kommen offenbar mit einem Unibody aus Aluminium und abgerundeten Kanten daher.

 

Samsung Electronics

Facts 

Beide Geräte sind laut Sammobile beziehungsweise der Quelle, AndroidMX, vollständig aus Aluminium gefertigt, was durchaus als überraschend angesehen werden kann: Vor wenigen Wochen hieß es noch, die Rückseite bestehe aus einem nicht näher definierten Verbundstoff, im Gespräch war eine Plastik-Metall-Mischung. Im Bild oben liegt das Galaxy A5 übrigens links, rechts das Galaxy A3, zum Größenvergleich liegt in der Mitte das bereits erhältliche Samsung Galaxy Alpha.

samsung-galaxy-a5-androidmx-bild

So sieht die Rückseite des Samsung Galaxy A5 in Weiß aus.

Der Unibody deutet darauf hin, dass die Rückseite nicht abnehmbar und der Akku sich wohl nicht wechseln lässt. Ein microSD-Slot soll bei beiden Phones dennoch integriert sein, ebenso ein zweiter SIM-Karten-Slot – die Einschübe sind bei näherem Hinsehen an der Seite zu erkennen. Optisch erinnert vor allem die weiße Variante unserer Meinung nach ein wenig an das Xiaomi Mi4, das allerdings mit besseren Spezifikationen daherkommt.

Das Samsung Galaxy A3 verfügt letzten Informationen zufolge nur über eine Mittelklasse-Ausstattung. Es ist womöglich mit einem 4,8 Zoll-qHD-Display, einem Snapdragon 410-SoC und 1 GB RAM bestückt. Der Prozessor taktet mit vier ARM Cortex A53-Rechenkernen und bietet 64Bit-Support. Daneben sind, unbestätigten Benchmarks zufolge, eine Adreno 306-GPU, 8 GB interner Speicher und Android 4.4.4 an Bord. Rückseitig soll eine 8 MP-Kamera verbaut sein, an der Vorderseite sitzt eine 2 MP-Kamera. Preislich dürfte sich das Gerät bei rund 350 Euro einpendeln.

Die technischen Daten des Galaxy A5 sind ebenfalls nur in der Mittelklasse einzuordnen: Als SoC ist ein Snapdragon 410-Prozessor verbaut, dem Android 4.4.4 und 16 GB interner Speicher zur Seite stehen. Das 5 Zoll in der Diagonale messende AMOLED-Display löst in HD, also mit 1.280 x 720 Pixeln, auf. Rückseitig kommt eine 13 MP-Kamera zum Einsatz, an der Vorderseite befindet sich eine 5 MP-Frontkamera. Zwischen 400 und 450 Dollar werden wohl für das Galaxy A5 über den (virtuellen) Ladentisch wandern, vom A5 existieren übrigens noch weitere Bilder.

Wann die beiden Geräte – und das ebenfalls bereits in der Gerüchteküche umhergeisternde Galaxy A7 – auf den Markt kommen werden, ist noch unklar – man munkelt allerdings, dass sie noch in diesem Jahr enthüllt werden sollen.

Bis dahin interessiert uns eure Meinung: Was haltet ihr von der neuen A-Serie des südkoreanischen Herstellers? Hübsch und interessant, oder doch zu schwach ausgestattet?

Quelle: AndroidMX@Twitter 1, 2 [via Sammobile]