Selfie-Fans aufgepasst: Samsung hat etwas zwei neue Smartphones vorgestellt: Das Samsung Galaxy J5 und das Galaxy J7 erweitern das Einsteiger- beziehungsweise Mittelklasseportfolio des südkoreanischen Herstellers, heben sich aber vor allem durch den Frontblitz und die starken Kameras an der Vorderseite von der Konkurrenz ab. Vorerst sind die Geräte für den chinesischen Markt bestimmt, nichtsdestotrotz wagen wir einen kurzen Blick. 

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy J5: Einsteigermodell mit Frontblitz

Beginnen wir direkt mit den technischen Ausstattungsmerkmalen der beiden Geräte, angefangen beim schwächeren Modell, dem Galaxy J5. Das Gerät bedient die untere Mittelklasse und ist auch dementsprechend ausgestattet: Unter der Haube arbeitet ein Snapdragon 410-Prozessor, dessen vier Kerne mit je 1,2 GHz getaktet sind. Das 5 Zoll in der Diagonale messende Display löst mit 1280 x 720 Pixeln auf, die Pixeldichte liegt bei  294 ppi. Die restlichen Spezifikationen sind unspektakulär und bei beiden Modellen gleich: LTE, NFC, 1,5 GB RAM und 16 GB interner, erweiterbarer Speicher sind ebenso an Bord wie eine 13 MP-Rückkamera mit 1,9f-Blende. Zudem kommen beide Geräte mit zwei SIM-Slots und Android 5.1 Lollipop. Die Besonderheit der beiden neuen Modelle sitzt an der Vorderseite: Samsung spendiert eine 5 MP-Frontkamera mit LED-Blitz, damit Selbstporträts auch in dunkler Umgebung funktionieren.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Neue Handys 2020: Auf diese Smartphone können wir uns noch freuen

samsung-galaxy-j5-front

Samsung Galaxy J7 mit Snapdragon 615-Prozessor

Das größere der beiden Modelle, das Galaxy J7, ist auch besser ausgerüstet: Für bedeutend mehr Leistungsfähigkeit soll ein achtkerniger Snapdragon 615 (4 x ARM Cortex A53-Kerne mit 1,0 GHz und 4 x ARM Cortex A57 mit 1,4 GHz) 

sorgen, das Display misst satte 5,5 Zoll in der Diagonale, die 720p-Auflösung bleibt gleich. Die Pixeldichte ist nicht der Rede Wert, sie liegt bei eher enttäuschenden 267 ppi. Das Galaxy J7 ist 152,2 x 79,1 Millimeter groß und  7,9 Millimeter dick und kommt mit einem 3000 mAh-Akku, der kleinere Bruder misst 142 x 73 Millimeter und ist mit 8,5 Millimeter etwas voluminöser.

samsung-galaxy-s7-front

225 US-Dollar soll das Galaxy J5 kosten, umgerechnet also etwa 200 Euro. Das größere Modell kostet 290 US-Dollar, das sind etwa 255 Euro. Ob und wann die beiden Smartphones in Deutschland aufschlagen ist indes noch unklar. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: Samsung 1, 2, via GSMArena

 

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).