Samsung Galaxy Note 6: Neue Markenzeichen deuten auf Iris-Scanner hin

Philipp Gombert 5

Gerüchte um einen Iris-Scanner tauchten zuletzt vor jedem Release eines Galaxy-Flaggschiffs auf. Mit dem Note 6 könnte es schließlich so weit sein: Samsung hat sich in der EU entsprechende Markenrechte gesichert.

Das Samsung Galaxy Note 6 ist derweil ein bekannter Gast in der Gerüchteküche. Vermehrt tauchen Informationen zu dem Phablet auf — handfeste Tatsachen blieben bisher jedoch aus. So ist auch die aktuelle Meldung mit Vorsicht zu betrachten und kann eher als Hinweis denn Bestätigung gedeutet werden.

samsung-galaxy-note-6-iris-eyeprint

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Samsung hat in der EU die Namen „Samsung Iris“ und „Samsung Eyeprint“ geschützt. Dabei spricht auch der Zeitpunkt für ein entsprechendes Feature im Note 6. Das Phablet soll aktuellen Spekulationen zufolge bereits im Juli vorgestellt werden — damit würde Samsung den Release-Zyklus erneut verkürzen. Da es sich bei der Note-Reihe (neben der Galaxy-S-Serie) um das große Zugpferd des südkoreanischen Unternehmens handelt, ist hier durchaus mit Top-Features zu rechnen — ein Iris-Scanner wird zweifelsohne nicht mit Mittelklassegeräten eingeführt. Erst vor Kurzem soll Samsung in einem indischen Forschungslabor entsprechende Technologien getestet haben.

Großes Display, großer Akku, großer Arbeitsspeicher

Voraussichtlich kommt auch die nächste Note-Generation wie gewohnt mit bester Hardware. Das Display soll bei einer WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln 5,8 Zoll in der Diagonale messen. Beim Prozessor ist je nach Region mit dem Snapdragon 823 von Qualcomm oder Exynos 8890 aus eigener Produktion zu rechnen. Vor allem hinsichtlich des Speichers geht Samsung in die Vollen: Angeblich spendiert man dem Phablet stolze 6 GB RAM, zudem sei eine 256-GB-Ausführung in Planung. Auch der Akku wäre mit 4.200 mAh von beachtlicher Größe.

Während man in Deutschland auf das Galaxy Note 5 verzichten musste, ist mit der sechsten Generation von einer Rückkehr der Reihe auszugehen. Dabei könnte Android N ab Werk als Betriebssystem dienen.

Quelle: GalaxyClub via SamMobile
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Samsung Galaxy Note 5.

Samsung Galaxy Note 4 bei Amazon kaufen* https://www.deinhandy.de/smartphones/samsung/galaxy-note-4?bid=GIG&utm_source=giga&utm_medium=af&utm_campaign=standard&utm_content=con*

Video: Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On

Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung