Samsung Galaxy Note 7: So funktioniert der Iris-Scanner

Peter Hryciuk 3

Samsung wird mit dem Galaxy Note 7 erstmals einen Iris-Scanner in einem Android-Smartphone verbauen und damit wohl die gleiche Technologie nutzen, wie es Microsoft mit den Lumia-950-Smartphones getan hat. Neue Fotos enthüllen nun die Funktionsweise des integrierten Iris-Scanners und bestätigen diese Vermutung.

Samsung Galaxy Note 7: So funktioniert der Iris-Scanner

Der Iris-Scanner im Samsung Galaxy Note 7

Neben dem Fingerabdruckscanner im Homebutton an der Front wird Samsung im Galaxy Note 7 auch einen Iris-Scanner oberhalb des Displays verbauen. Mit verschiedenen Sensoren wird so die Iris des Nutzers abgetastet und zur Anmeldung am Smartphone verwendet. Damit diese Funktion anständig genutzt werden kann, muss die Iris natürlich auch richtig erfasst werden. Bereits während der Einrichtung des Smartphones wird man die Möglichkeit haben, den Iris-Scanner zu programmieren – genau so, wie es mit dem Fingerabdruckscanner der Fall ist. Dazu muss man einen bestimmten Bereich auf dem Display des Note 7 anschauen und das Smartphone dabei 25 bis 35 Zentimeter vor sein Gesicht halten. Nur in dieser Entfernung kann der Iris-Scanner anständig arbeiten.

Samsung Galaxy Note 7 Iris-Scanner_01

Hat man den Iris-Scanner des Galaxy Note 7 erfolgreich eingerichtet, kann man diese Funktion natürlich auch zum Anmelden am Smartphone verwenden. Auf dem Lockscreen wird im oberen Teil des Displays der Iris-Scanner aktiviert, sodass man sich selbst sehen kann. Nun muss die Entfernung eingehalten sowie der Blick in diesen Bereich gelenkt werden, damit die Authentifizierung erfolgreich durchgeführt werden kann. Alternativ kann man das Smartphone auch mit einem Muster oder PIN entsperren.

Samsung Galaxy Note 7 Iris-Scanner_02

Wie gut und intuitiv der Iris-Scanner im Galaxy Note 7 funktioniert und wie umfangreich die Integration im System ist, muss sich erst noch zeigen. Alle Details zur Funktion sind leider noch nicht bekannt, die neuen Informationen und Bilder bestätigen aber immerhin die Vermutung, dass es genau der gleiche Iris-Scanner sein dürfte, wie in den Lumia-950-Smartphones und der hat in unserem Test auch sehr gut funktioniert – wenn man das Smartphone richtig vor seinem Gesicht platziert hat.

Zum Abschluss hat die Quelle dann auch noch ein weiteres Bild veröffentlicht, das den Bootvorgang zeigt und die Bezeichnung Samsung Galaxy Note 7 bestätigt. Die offizielle Präsentation findet am 2. August 2016 statt. Spätestens dann erhalten wir alle Details zum neuen High-End-Phablet.

Samsung Galaxy Note 7 Iris-Scanner_03

Quelle: weibo, via sammobile

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Video: Samsung Galaxy S7 im Test

Samsung Galaxy S7 im Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung