Samsung Galaxy NotePRO & TabPRO: Neues Tablet-Lineup mit 8.4, 10.1 und 12.2 Zoll vorgestellt [CES 2014]

Frank Ritter 6

Samsung hat, wie erwartet, in der vergangenen Nacht im Rahmen der CES 2014 den Startschuss für seine Tablet-Offensive gegeben. Neben dem Galaxy TabPRO-Modellen 8.4, 10.1 und 12.2 ist auch ein Galaxy NotePRO mit 12,2 Zoll-Bildschirmdiagonale Teil des Lineups, das über Samsungs S Pen-Stylus verfügt.

Samsung Galaxy NotePRO & TabPRO: Neues Tablet-Lineup mit 8.4, 10.1 und 12.2 Zoll vorgestellt [CES 2014]

Die Hardware von Samsung Galaxy TabPRO 8.4, 10.1, 12.2 und NotePRO 12.2

samsung-galaxy-tab-pro-12-2

Bild: Mit dem Galaxy TabPRO 12.2 eröffnet Samsung eine neue Größenkategorie für Android-Tablets

Interessanterweise hat Samsung, zumindest zur CES, keinen neuen Siebenzoller vorgestellt. Stattdessen ist das kleinste Modell im CES-Lineup das Galaxy TabPRO 8.4 mit der namensgebenden Bilddiagonale von 8,4 Zoll. Alle Modellgrößen verfügen über eine Bildschirmauflösung von 2.560 x 1.600 Pixel. Das Galaxy TabPRO 8.4 besitzt damit die extrem hohe Pixeldichte von 359 ppi, das 10.1-Gerät über 299 ppi, das 12,2 Zoll-Tablet über immerhin noch 247 ppi.

Alle neuen Tablets wird es in WiFi-only-, 3G- und LTE-Versionen geben. Als SoC kommt in den mit LTE ausgestatteten Varianten Qualcomms auf 2,3 GHz getakteter Quad Core-Chip Snapdragon 800 zum Einsatz, die WiFi- und 3G-Versionen verfügen über einen Samsung Exynos 5 Octa mit acht Kernen (genauer: 4+4 Kerne mit ARMs big.Little-Technologie) und einen Maximaltakt von 1,9 GHz. Die 12,2-Zoll-Geräte besitzen 3 GB RAM und sind in Speichervarianten von 32 und 64 GB vorhanden, die kleineren Geräte haben 2 GB RAM und kommen in Versionen mit 16 und 32 GB daher. Ein Slot für micro SD-Speicherkarten ist ebenfalls in allen Geräten verbaut.

Das Galaxy TabPRO 8.4 verfügt über eine Akkukapazität von 4.800 mAh, das TabPRO 10.1 über 8.220 mAh, TabPRO 12.2 und NotePRO 12.2 über jeweils 9.500 mAh. Die Tablets besitzen überdies durch die Bank 8 MP-Rückkameras mit einem LED-Flash sowie 2 MP-Frontkameras. Auch ein Infrarot-Port ist wieder an Bord, dank dem man sein Tablet als Universalfernbedienung verwenden kann.

samsung-galaxy-notepro-12-2

Bild: Das Samsung Galaxy NotePRO 12.2 unterscheidet sich vom TabPRO nur durch den mitgelieferten Stylus S Pen und die daran angepasste Software

Alle Modelle verfügen über die bereits vom Galaxy Note 3 und 10.1 2014 bekannte Rückseite aus Plastik in Kunstleder-Optik, aber auch – erstmals in der Geschichte der Galaxy-Geräte – einen Hardware-Button für Multitasking statt einer klassischen Menütaste.

samsung-galaxy-tab-pro-8-4

Bild: Das Galaxy TabPRO 8.4 ist das kompakteste Gerät in Samsungs neuem Tablet-Lineup.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
CES 2019: Auf diese Gaming-Hardware können sich Spieler freuen.

Samsungs neue Software

samsung-touchwiz-magazine-ui

Die Tablets werden bereits mit Android 4.4 KitKat und einer neuen Version von Samsungs TouchWiz-Oberfläche ausgeliefert. Deren hervorstechendstes Merkmal ist die so genannte Magazine-UI, die wichtige Apps und Widgets in Kacheln, beinahe im Windows 8-Stil, auf dem Homescreen platziert. Der MultiWindow-Modus wird nun erweitert und kann mit bis zu vier Apps im Splitscreen verwendet werden. Samsung lässt es sich auch nicht nehmen, wieder zahlreiche Anwendungen vorzuinstallieren, etwa den Samsung Hub und der eigene Anwendungsmarkt Samsung Apps, den Dateisynchronisierungsdienst Dropbox und die RemotePC-App, mit der man seinen PC „fernsteuern“ kann.

Die S Pen-Tools für die Benutzung des Stylus im NotePRO 12.2 kennt man bereits von Galaxy Note 3 (Test) und 10.1 2014. Für beide 12.2-Zoll-Geräte gibt es überdies ein großes und laut Samsung rund 700 US-Dollar wertes Paket mit vorinstallierten Programmen und Diensten, deren Nutzung für einen bestimmten Zeitraum kostenlos ist, darunter die Cloud-Backup-App Bitcasa, Dropbox, das Notizen-Tool Evernote sowie die Zeichen-App Sketchbook Pro. Natürlich ist auch die Sicherheitslösung KNOX wieder in allen Geräten integriert. Alle Angaben zur Software sind allerdings noch nicht final und können je nach Markt variieren.

Weitere Infos zu Geräten und Spezifikationen gibt es direkt bei Samsung. Alle Tablets sollen noch im ersten Quartal erscheinen – Preise sind bislang noch nicht bekannt. Des Weiteren soll umfangreiches Zubehör erhältlich sein – vom Bookcover über USB-LAN-Adapter bei hin zu Bluetooth-Tastatur und einer „S Action Mouse“.

Randnotiz: Michael Bays Totalausfall

Einen denkwürdigen Moment, der international Schlagzeilen machte, erlebten Zuschauer der Samsung-Pressekonferenz auf der CES 2014, als Filmregisseur Michael Bay (Transformers, Texas Chainsaw Massacre) als Testimonial auftreten sollte. Der war mit dem Ablesen eines Teleprompters offenbar überfordert und musste seinen Auftritt stammelnd abbrechen.

Die Pressekonferenz ist derzeit online leider nicht mehr zu sehen, hier ist aber der Promoclip von Samsung für die neuen Geräte:

Bild im Artikel ganz oben: Das Galaxy TabPRO 10.1 ist das mittlere der neuen Modelle.

Quelle: Samsung Mobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung