Eigentlich sollte die Massenproduktion des Galaxy S5 längst begonnen haben, damit ausreichende Mengen zum Verkaufsstart am 11. April verfügbar sind. Doch durch Produktionsprobleme hinkt Samsung immer noch mit der Massenanfertigung nach.

Schuld an dem Desaster sollen laut ETNews die Kamera-Module sein, wovon lediglich 20 - 30% der produzierten Teile tatsächlich verbaut werden können. Verantwortlich hierfür ist das dünnere Material welches für die Linsen genutzt wird, da hier nun sechs statt fünf implementiert werden - bei gleicher Dicke des Geräts.

Samsung Galaxy S5 Kamera
Samsung Galaxy S5 Kamera (10:36)

Samsung selbst äußerte sich nicht zu der Meldung, doch der Mitarbeiter, der die Probleme gegenüber ETNews bekanntgab, versicherte ebenfalls, dass es keine Engpässe zum Verkaufsstart geben werde. Solche Probleme treten häufig auf und wurden durchaus eingerechnet. In Kürze werde die Massenproduktion des Flaggschiffs letzten Endes beginnen.

Quelle: ETNews

Martin Malischek
Martin Malischek, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?