Samsung Galaxy S7 edge: Entwickler-Seite weist auf neue edge-Features und Android N hin

Oliver Janko 6

Bislang gab es lediglich Gerüchte zu einem möglichen Samsung Galaxy S7 edge, gesicherte Informationen, ob ein Nachfolger des S6 edge kommen wird, existierten noch nicht. Das ist ab sofort anders: Samsung hat auf der eigenen Developer-Seite bestätigt, dass das Modell mit dem abgerundeten Display in Arbeit ist. Auf der Webseite wird zudem auch gleich gezeigt, wie Entwickler spezielle Apps für die runden Ecken des S7 edge gestalten müssen.

Samsung Galaxy S7 edge: Entwickler-Seite weist auf neue edge-Features und Android N hin

Die Geheimniskrämerei hat vorerst ein Ende: Zwar war davon auszugehen, dass Samsung einen Nachfolger des Galaxy S6 edge in Arbeit hat, bestätigt war dahingehend aber nichts. Samsung höchstselbst hat die Katze nun aus dem Sack gelassen: Auf der Entwicklerseite werden die künftigen Features des seitlichen Displays vorgestellt, mit einem entscheidenden Hinweis:

Edge Single Plus mode is supported in Galaxy S6 Edge M OS, Galaxy S6 Edge+ M OS and Galaxy S7 Edge M OS.

Frei übersetzt: Der Edge Single Plus Mode wird vom Galaxy S6 edge, dem Galaxy S6 edge+ und dem Galaxy S7 edge unterstützt. Das „M“ in der Beschreibung steht für Android 6.0 Marshmallow. Wir dürfen nun also davon ausgehen, dass das Galaxy S7 edge demnächst präsentiert wird - und wohl einige neue Funktionen im Gepäck hat.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Samsung Galaxy S11: So schön könnte das neue Top-Smartphone aussehen.

Die neuen Features im Überblick

Die Rede ist von vier neuen Modi:

  • Edge Single Mode
  • Edge Single Plus Mode
  • Edge Feeds Mode
  • Edge Immersive Mode

Beim Edge Single Mode handelt es sich um eine App, die speziell für den seitlichen Displayteil entwickelt wurde. Der Modus kann auf drei Arten genutzt werden: Quick Access, Quick View and Quick Control genannt. Der Edge Single Plus Mode dürfte grundsätzlich dem Single Mode gleichen, lässt allerdings Modifikationen der Inhalte und der Größe beziehungsweise Weite des Modus zu.

samsung-galaxy-s7-modi

Der Edge Feeds Mode wiederum ist eine vereinfachte Version des Single Mode, während der Immersive Mode das abgerundete Display in ein „Sub-Window“ verwandeln soll. Das heißt, dass das runde Display als zusätzliche Anzeigemöglichkeit für breite Darstellungen bei speziellen Apps verwendet werden kann. Ein Beispiel: Der Auslöser für die Kamera lässt sich künftig auf die abgerundete Seite des Displays legen.

samsung-galaxy-s7-modi-2

Der Immersive Mode soll allerdings erst mit Android N verfügbar sein – Samsung gibt also auch bereits einen kurzen Ausblick auf die nächste Version des OS. Nähere Details dazu werden allerdings nicht verraten. Dennoch: Der Eintrag auf der Developer-Seite bringt ein wenig Licht in die Gerüchteküche, immerhin steht nun fest, dass das Samsung Galaxy S7 edge tatsächlich kommen und werkseitig mit Android 6.0 laufen wird. Außerdem wissen wir einige Details zu den geplanten Features, wenngleich die Informationen noch etwas spärlich sind.

Hinweis: Das Bild oben zeigt die S6 edge-Reihe.

Quelle: Samsung Developer, via PhoneArena

Samsung Galaxy S6 edge bei Amazon * Samsung Galaxy S6 edge bei deinHandy kaufen *

Das Samsung Galaxy S6 edge und das Galaxy S6 edge+ im Vergleich

Samsung Galaxy S6 edge+ vs. S6 edge.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung