Samsung: Galaxy Tab-Prototyp mit 11,6 Zoll und WQXGA-Display vorgeführt

Frank Ritter

Samsung hat im Zuge einer Präsentation neuer Exynos-SoCs auch ein beeindruckendes neues Display vorgestellt: Auf 11,6 Zoll Bildschirmdiagonale drängen sich die Pixel in einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln.

Samsung: Galaxy Tab-Prototyp mit 11,6 Zoll und WQXGA-Display vorgeführt

Wie wir bereits berichtet haben, arbeitet Samsung eng mit ARM zusammen, um neue, performante Exynos-SoCs mit einer frischen Generation von ARM-CPU-Kernen zu produzieren. PhoneArena konnte bei einer Präsentation bereits mehrere neue Mitglieder der Exynos-Familie in Augenschein nehmen, der zukünftig erscheinende Tablets zum Strahlen bringen könnte.

WQXGA-Auflösung bedeutet 2560 x 1600 Pixel. Diese Auflösung wird bislang in PC-Monitoren der 27-Zoll-Klasse verwendet. Auf einer Bildschirmdiagonale von 11,6 Zoll entspricht dies einer Pixeldichte von rund 260 ppi - und ist damit noch höher als die des gerade angekündigten Transformer Prime-Nachfolgers TF700T. Wir sind gespannt, ob man ein solches Display in nächster Zeit in Produkten des Massenmarkts bewundern können wird. Gerüchten zufolge befindet sich ein Tablet mit eben dieser Bildschirmdiagonale bereits in der Mache.

exynos power chart

Optisch weniger beeindruckend, aber auf dem Papier durchaus bemerkenswert sind dann auch die Performance-Kennzahlen der neuen Exynos-SoCs: Der Exynos 4212 mit Mali-400 GPU unterscheidet sich vom Exynos 4210, der im Samsung Galaxy S II tickt, in der CPU-Fertigungsbreite: Diese wurde von 45 nm auf 32 nm gesenkt. Damit wird der Chip effizienter, ein Takt von 1,5 GHz kann erreicht werden, der vom SoC verbrauchte Strom wird dennoch um etwa ein Drittel gesenkt. Dabei muss freilich bedacht werden, dass zum gesamten Akkuverbrauch eines Gerätes noch mehr Faktoren eine Rolle spielen - vor allem Datenverbindungen und das Display.

Die ebenfalls vorgestellten SoCs Exynos 5250 (Dualcore) und 5450 (Quadcore) verwenden mit ARM Cortex-A15 neue CPU-Kerne und mit Mali-604 und 658 noch einmal deutlich potentere Grafikprozessoren. Bei all diesen neuen SoCs bleibt natürlich die Frage, welcher Chip in den neuen Flaggschiffen, vor allem natürlich dem Samsung Galaxy S3, verbaut werden.

Bilder und Infos: PhoneArena [via t3n]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung