Samsung giftet wieder gegen Apple – und findet einen wunden Punkt

Florian Matthey 23

Seit Jahren macht sich Samsungs Werbung über Apple lustig. Im jüngsten Werbespot könnte der Konkurrent aus Korea aber wirklich einen wunden Punkt der iPhone-Besitzer getroffen haben.

Samsung giftet wieder gegen Apple – und findet einen wunden Punkt
Bildquelle: Samsung.

Samsung ärgert Apple mit zweiten „Moving On“-Werbespot

Es ist schon der zweite Samsung-Werbespot mit dem Titel „Moving On“ – und wieder werden wir vom gleichnamigen Lied von Chyvonne Scott durch die Geschichte eines iPhone-Benutzers begleitet, der irgendwann so frustriert ist, dass er zu einem Samsung-Galaxy-Smartphone wechselt.

Dieses Mal geht es aber nicht um einen langjährigen iPhone-Benutzer, den immer mehr Kleinigkeiten an seinem Gerät stören, bis er den „Wechsel“ vollzieht. Im Spot sehen wir stattdessen eine Frau, die wahrscheinlich einige Jahre mit ihrem iPhone 6 zufrieden war. Doch mittlerweile hat sie ein Problem: Das Gerät ist einfach sehr langsam geworden.

Samsung-Werbespot: Apples wunder Punkt der Akku-Drosselung

In zahlreichen Alltagssituationen versagt das Apple-Smartphone aus dem Jahr 2014 den Dienst, während Menschen im Umfeld der iPhone-Benutzerin glücklich mit ihren flotten Samsung-Geräten agieren.

Gegen Ende des Spots erfahren wir, woran das liegt: Apple hat das iPhone absichtlich verlangsamt, weil der Akku schwach geworden ist – ein Thema, das dem Unternehmen zum Jahreswechsel 2017/18 viel Negativpresse einbrachte. Der Apple-Store-Mitarbeiter erklärt der Kundin, dass sie die Verlangsamung ja mittlerweile deaktivieren könnte, dann aber mit plötzlichem Ausschalten des iPhone rechnen muss. Oder sie könnte ein Upgrade vornehmen.

Samsung-Werbespot „Moving On“.

Und das tut die frühere iPhone-6-Besitzerin dann auch – allerdings natürlich nicht, indem sie sich ein aktuelles iPhone kauft, sondern ein Samsung Galaxy S9. Dass dieses besser als das iPhone X ist, will Samsung uns dann auch noch mitteilen – mit einem etwas versteckten Seitenhieb: Die neue Samsung-Kundin sieht auf der Straße den Apple-Fan mit der „Notch“-Frisur. Dieses Mal sogar mit Notch-Kind.

Samsung-Werbespot wirft kritische Gegenfragen auf

Ein vergleichender Werbespot überzeichnet natürlich gerne, und so ist es auch hier. Vor allem sollte sich Samsung die Gegenfrage gefallen lassen, welches Samsung-Handy denn überhaupt nach fast vier Jahren noch so gut funktioniert wie ein iPhone 6 – der Twitter-„Fake-Jonathan Ive“ stellt die berechtigte Frage, auf wie vielen 2014er-Samsung-Handys sich denn die aktuellste Android-Version installieren lässt.

Auch könnte die iPhone-6-Besitzerin ihr Gerät ja ohne Weiteres wieder beschleunigen, indem sie ihm einen neuen Akku verpasst – was bei Apple in diesem Jahr für 29 US-Dollar beziehungsweise 29 Euro möglich ist. Was haltet ihr von dem Spot?

Quelle: Samsung-YouTube

* gesponsorter Link