Samsung: Mit hochwertigen und schlanken Smartphones gegen die Konkurrenz

Rafael Thiel 10

Die Kritik wurde erhört – so scheint es zumindest, wenn man den Worten von Shin Jong Kyun lauscht. Der stellvertretende Geschäftsführer von Samsung gab im Rahmen der jährlichen Aktionärsversammlung zu Protokoll, dass das Samsung Galaxy S6 keine Eintagsfliege sei und sich der Hersteller tatsächlich künftig auf hochwertige und elegante Smartphones mit Metallgehäuse und hochauflösenden Displays konzentrieren wolle. Damit will man vermutlich Apple die Stirn bieten.

Samsung: Mit hochwertigen und schlanken Smartphones gegen die Konkurrenz

Während etwa HTC sich durch schicke Aluminiumgehäuse hervorgetan hat, Sony mit elegantem Glasrücken glänzt und bei Apple sowieso hochwertige Materialien vorwiegen, wurde bei Samsung lange Zeit der Kritik zum Trotz an Polycarbonat als Gehäusematerial für das alljährliche Flaggschiffmodell festgehalten. Über Geschmack lässt sich bekanntlich vorzüglich streiten, doch wurde auch das Design der Galaxy S-Reihe allgemein nicht als innovativ wahrgenommen. Dabei konnten die inneren Werte stets überzeugen.

Damit ist jetzt Schluss. Mit dem Galaxy Alpha wanderte das Unternehmen erste Schritte in Richtung eines hochwertigeren Äußeren, mit der Galaxy A-Serie setzte Samsung diese Entwicklung fort. Die Bemühungen mündeten bislang in den durchaus eleganten Galaxy S6 sowie Galaxy S6 Edge – die Kombination aus Aluminiumrahmen und Glasrücken waren in der Galaxy S-Reihe zuvor noch nicht gesehen worden. Diese Designstrategie soll auch in Zukunft beibehalten werden, ließ Shin Jong Kyun, Co-CEO von Samsung, auf der am heutigen Freitag statt gefundenen Aktionärsversammlung wissen. (Übersetzung von uns)

Samsung will seine branchenführende Rolle im Premiummarkt ausbauen und plant das Produktportfolio zu ändern, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Der Plan beinhaltet, mehr Smartphones mit Metallgehäusen, schmaler Bauweise und hochauflösenden Displays in allen Preisklassen. – Shin Jong Kyun

Nach Meinung einiger Analysten hat Apple im vierten Quartal des vergangenen Jahres den südkoreanischen Konkurrenten als größten Smartphone-Hersteller abgelöst. Dem will Samsung nun langfristig mit hochwertigen Geräten begegnen. Das könnte Modelle mit flexiblen OLED-Displays einschließen, das Unternehmen investiert kräftig in diese Technologie und ist weltweit führend bei der Herstellung solcher Panel. Ob der Plan langfristig aufgehen wird, bleibt derweil abzuwarten.

Quelle: Bloomberg via Phone Arena

Samsung Galaxy S6 Edge bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung