Samsung: Neuversuch der Fitness-Wearables

Martin Malischek

Fitness-Gadgets waren bisher nur Spartenprodukte - Smartphone-Hersteller haben bis dato nicht den Markt für solche Produkte gesehen. Auch wenn Samsung im März diesen Jahres das S Band vorstellte, kam es nicht auf den Markt. Das koreanische Unternehmen war mit der Funktionalität und dem Design nicht zufrieden. Nun wurde eine Marke beim amerikanischen Patent- und Markenamt angemeldet: Samsung Sports.

Die Zeiten des ‚einfach mal ausprobieren und sehen wie’s läuft‘-Denkens sind lange vorbei. Erst wird geprüft, ob ein Markt für die technischen Errungenschaften vorhanden ist und ob mit dem Produkt mehr eingenommen wird, als die Entwicklung kostet. Der Fitness-Wearbles-Sektor scheint sich zu lohnen, denn Samsung meldete jetzt die Marke Samsung Sports beim amerikanischen Marken- und Patentamt an.

Zubehör für Smartphones, Handys und Tablets soll die Marke hierbei auf den Markt schmeißen. Überwacht werden sollen unter anderem die Herzfrequenz, der Blutdruck, Bewegung, Geh- und Laufgeschwindigkeit, und die verbrannten Kalorien. Macht Samsung alles richtig, könnten sie durchaus einen zusätzlichen Markt erobern, ist dieser doch noch nicht so hart umkämpft.

Weitere Fitness-Wearables sind Withings Pulse, Jawbone und Fitbit.

Quelle: bestboyz

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung