Samsung hat sich wieder einmal ein neues Patent zugelegt: Die US-amerikanische Patentbehörde USPTO hat dem südkoreanischen Unternehmen den Schutz einer Technologie zugesichert, die die Anzeige kleiner Hologramme auf dem Smartphone-Display ermöglichen könnte. Was im ersten Moment ziemlich revolutionär klingt, ist bei genauerem Hinsehen eher reine Spielerei.

 

Samsung Electronics

Facts 

Mittlerweile haben Smartphones einen derart hohen Entwicklungsstand erreicht, dass zur Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen teils abwegige Features integriert werden. Smartphones mit Beamer gab es vom südkoreanischen Unternehmen Samsung schon so einige, in Zukunft könnte man aber noch einen Schritt weiter gehen: Mittels einer neuen Technologie sollen kleine Hologramme vom Smartphone-Display erzeugt werden. Hierzu wird das vom Display emittierte Signal auf eine spezielle Fläche gelenkt, wo durch ein Prisma ein entsprechendes Hologramm erzeugt wird – aufgrund von technischen Limitierungen bislang allerdings wohl nur statisch.

Samsung-hologramm-display

Wie in dem Patent von Samsung zu sehen ist, wird die Projektionsfläche möglicherweise in ein Schutzhülle integriert, da diese eine gewisse Dicke sowie einen Abstand zum Display besitzen muss und daher nicht unmittelbar in das Gerät verbaut werden kann. Anwendungszwecke für die Technologie bleibt uns der Hersteller indes schuldig; abgesehen davon, dass es sich hierbei um ein nettes Gimmick handelt, um für Gesprächsstoff zu sorgen, könnten aber eingehende Benachrichtigungen mit spezifischen Hologrammen signalisiert werden. Genauere Details zur Technologie gibt es bisher noch nicht, es ist ohnehin fraglich, ob die Ingenieure von Samsung aktiv an einer Umsetzung arbeiten. Wie so häufig könnte das Unternehmen das Patent nur eingereicht haben, um für den Fall eines künftig anstehenden Rechtsstreits die besseren Karten zu haben.

via Patently Mobile, Android Authority

Samsung Galaxy Beam bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Tuan Le
Tuan Le, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?