Samsung stellt 128 GB High End-Speicherchips vor – vielleicht für Galaxy S6

Rafael Thiel

Samsung hat rechtzeitig wenige Tage vor der Enthüllung des Galaxy S6 neue Speicherchips vorgestellt. Die Module basieren auf dem Universal Flash Storage 2.0-Standard (UFS) und unterstützen bis zu 128 GB. Damit könnte das kommende Flaggschiff-Smartphone mit SSD-ähnlichen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten aufwarten.

Samsung stellt 128 GB High End-Speicherchips vor – vielleicht für Galaxy S6

Bei Samsung werden alle Weichen auf das Galaxy S6 gestellt – ein Hoffnungsträger nach einem enttäuschenden Jahr der mobilen Division. Das Smartphone wird es, wie heute erst bekannt wurde, in verschiedenen Ausführungen mit je 32, 64 und 128 GB internem Speicher geben. In diesen Größenvarianten hat der Konzern jetzt auch entsprechende Flash-Speichereinheiten vorgestellt, die sich einer neuen Technologie bedienen und mit hervorragenden Geschwindigkeiten aufwarten können.

Die Basis für die neuen Speichermodule ist der Universal Flash Storage 2.0-Standard, kurz auch USF 2.0 genannt. Dieser greift auf das „Command Queue“-Prinzip aus SSDs zurück, wo durch serielle Schnittstellen die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten signifikant erhöht werden können. Das erweist sich erheblich schneller als der auf 8 Bit-parallelen Schnittstellen basierende eMMC-Standard, der aktuell am häufigsten bei Smartphones Verwendung findet.

eMMC-USF-Vergleich-Speicher

Demgemäß erreicht Samsung mit den neuen Speicherchips bis zu 19.000 Lesezugriffe pro Sekunde gegenüber 7.000 beim eMMC 5.0-Standard. Beim Schreiben erzielt der USF-Standard 14.000 Zugriffe pro Sekunde. Dadurch wird etwa paralleles Multitasking und Abspielen eines Videos mit einer WQHD-Auflösung möglich. Darüber hinaus sind die Speichereinheiten rund 50 Prozent kompakter als herkömmliche Flash-Speicher.

Die Speichermodule von Samsung auf Basis von UFS 2.0 kommen in den Größenvarianten 32, 64 und 128 GB daher und eigenen sich nach Eigenaussage vor allem für mobile High End-Geräte. Es ist derweil noch unklar, ob die UFS-Einheiten bereits beim Galaxy S6 zum Einsatz kommen oder dort die unlängst vorgestellten eMMC 5.1-Speicherchips genutzt werden. Wir von GIGA werden in Barcelona vor Ort sein und zeitnah berichten.

Quelle: Samsung Pressemitteilung via Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung