Da verkauft Samsung schon Galaxy-Geräte in schwindelerregenden Mengen, dennoch suchen die Koreaner weiter Mittel und Wege, um den Absatz noch weiter in die Höhe zu treiben: Mit Samsung Upgrade hat das Unternehmen nun einen Trade-In-Service gestartet, der bares Geld verspricht, wenn man sich ein Galaxy-Device zulegt und dann sein altes Smartphone einsendet.

 

Samsung Electronics

Facts 

Man kennt das ja bereits von einigen Händler oder Providern: Bares Geld oder einen Gutschein für alte Technik gibt es beim Kauf eines neuen Gerätes – selbstverständlich nur, wenn man die Anschaffung auch beim gleichen Anbieter tätigt. Samsung springt nun auf diesen Zug auf und bietet, zumindest in den USA, einen sogenannten Upgrade-Service an. Wer vorhat, sich ein Galaxy-Smartphone zuzulegen, kann ab sofort sein altes Gerät, unabhängig von Marke und Modell zu Samsung schicken und bekommt dafür Bargeld; natürlich muss zusätzlich noch der Kauf eines Galaxy-Devices nachgewiesen werden.

Noch ist das Ganze nur für die USA freigeschaltet: Wenn man die Eckdaten seines alten Gerätes unter samsungupgrade.com eingibt, bekommt man jedenfalls nur US-Provider uns zahlreiche US-Smartphone-Modelle zur Auswahl. Auch bei der Adresseingabe fehlt eine Auswahlmöglichkeit für das Land des „Verkäufers“. Ich habe es dennoch mal mit meinem alten Galaxy S I900 ausprobiert und bin ein wenig enttäuscht: Gerade einmal 50 Dollar bietet mir Samsung für das Gerät an; ich bin sicher, bei einem Verkauf beispielsweise über ebay mehr erhalten zu können.

Der Erlös für andere Gerät ist auch nicht wirklich überzeugender, wie eine Liste des HD-Blog zeigt:

  • DROID 2/Global – $20
  • DROID 3 – $60
  • DROID 4 – $165
  • BIONIC – $85
  • RAZR – $140
  • RAZR MAXX – $200
  • DROID X – $20
  • DROID X2 – $45
  • Galaxy Nexus – $130
  • DROID Charge – $50
  • Thunderbolt – $40
  • Incredible – $35
  • Incredible 2 – $75
  • Lucid – $100
  • iPhone 4S 16GB – $210

Also, nette Idee, aber in Sachen Erlös-Attraktivität leider nur genauso mittelgut, wie all die anderen Trade-In-Angebote – wer mit seinem alten Smartphone noch ein bisschen Profit machen möchte, verkauft weiterhin besser selbst.

Insofern ist es uns auch fast egal, ob Samsung Upgrade in nächster Zeit auch für Verkäufer aus Deutschland freigeschaltet wird ...

Samsung Upgrade [via netbooknews.de]