Samsung VR-Brille: Partnerschaft mit Oculus (Gerücht)

Martin Malischek 1

Vor ein paar Tagen berichteten wir euch im Samsung News-Roundup darüber, dass der südkoreanische Konzern an einer Virtual Reality-Brille arbeiten soll. Nun gibt es neue Details: Die Entwicklung einer solchen Brille soll mit dem Entwickler Oculus schneller vonstatten gehen.

Samsung VR-Brille: Partnerschaft mit Oculus (Gerücht)

Oculus schließt sich laut engadget mit Samsung kurz, um eine VR-Brille schneller realisieren zu können. Hierbei setzen beide Unternehmen auf bereits vorhandene Komponenten.

Samsung stellt Oculus beispielsweise die OLED-Prototypen, Oculus dafür Samsung das Entwickler-Kit  für die benötigte Software zur Verfügung. Interessanter Clou: In Samsungs VR-Brille soll kein Display verbaut werden, sondern das jeweilige Smartphone für das Bewegtbild herhalten. Da für eine Virtual Reality-Brille hierfür eine hohe Auflösung vonnöten ist, wird Samsung in den kommenden Smartphones Bildschirme mit einer Auflösung weit über 1080p verbauen.

Kurzum heißt das also, dass die beiden Unternehmen miteinander kooperieren um den Prozess der Entwicklung zu beschleunigen und voneinander zu „lernen“. Jedoch verfolgen beide Unternehmen unterschiedliche Ziele: Samsung will eine VR-Brille für den Medienkonsum veröffentlichen, Oculus konzentriert sich auf Videospiele. Eine dauerhafte Kooperation ist daher also nicht zu erwarten.

via mobilegeeks, Quelle: engadget

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung