Samsung vs. Apple: Veränderte Galerie verhindert einstweilige Verfügung

Daniel Kuhn

Es geht weiter im munteren Patentstreit zwischen Samsung und Apple – nach den ganzen Klagen und einstweiligen Verfügungen wird nun aber zur Abwechslung auch mal gehandelt: Nachdem Apple versucht hatte, auch den Verkauf von Samsungs Galaxy Smartphones per einstweiliger Verfügung zu stoppen, da diese immerhin eines von angeblich 10 Apple-Patenten verletzen, hat Samsung nun nachgebessert und liefert die besagten Geräte nun ohne diesen „Makel“ aus.

Samsung vs. Apple: Veränderte Galerie verhindert einstweilige Verfügung

Ursprünglich hat Apple Samsung vorgeworfen, bei den Galaxy Smartphones insgesamt 10 Patente zu verletzen. Diese Zahl wurde vor Gericht aber auf ein einziges reduziert – nämlich die Scrollfunktion in der Galerie-App. Diese wurde nun von Samsung auf eine nicht näher bekannte Art verändert, so dass die betroffenen Smartphones Galaxy Ace, Galaxy S und Galaxy SII nun wieder ganz regulär ausgeliefert werden können.

Damit wäre ein Streitpunkt schon mal vom Tisch – somit bleiben nur noch gefühlte 958 weitere, um die sich die Streithähne kümmern müssen. Wir werden euch informieren, sobald sich etwas Neues ergibt.

[reuters.com via androidcommunity.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung