Samsung will Akkukapazität mit neuem Verfahren verdoppeln

Andreas Floemer 11

Samsung hat ein neues Fertigungsverfahren vorgestellt, mit dem Akkus die doppelte Kapazität eines herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus erreichen können, ohne dabei das Volumen des Energiespeichers zu erhöhen. Damit ließen sich Smartphones herstellen, die eine weit längere Laufzeit als aktuelle Geräte liefern, ohne dabei auf angenehm dünne Bauformen verzichten zu müssen.

Samsung-Akkus: Graphen bringt mehr Kapazität

Aktuell lässt sich die Laufzeit von Smartphones erhöhen, wenn man zum einen weniger performante Komponenten verbaut und zugleich auf Displays mit geringerer Auflösung setzt. Akkus mit einer Nennleistung von 3.000 mAh und mehr sind aktuell noch vergleichsweise schwer und groß – als Beispiel sei das Elephone P5000 mit seinem 5.350 mh-Akku – dieses wiegt 200 Gramm, was für ein 5-Zoll-Gerät nicht gerade wenig ist.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Damit künftig auch schlanke Geräte mit einer stattlichen Laufzeit von drei bis vier Tagen aufwarten können, hat Samsung eine neue Akku-Technologie entwickelt: Silizium-Anoden werden dafür mit Graphen beschichtet. Mithilfe dieses Verfahrens soll der Volumenzuwachs beim Ladevorgang eines Akkus reduziert werden. Normalerweise dehnen sich die bisher in den Akkus verbauten Silizium-Anoden bei jedem Ladezyklus aus, weshalb der Kapazität eines solchen Akkus aus Platzgründen Grenzen gesetzt sind. Bei Silizium-Graphen-Akkus hingegen können sich die Silizium-Partikel an benachbarten Partikeln „vorbeischieben“, wodurch die Volumenausdehnung reduziert wird. Laut Samsung soll die Kapazität des neuartigen Akkus beim ersten Ladezyklus etwa 1,8 Mal höher als bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus sein – sogar nach dem 200. Ladezyklus liege der Wert noch 1,5 Mal höher.

Samsung: Neue Akkutechnologie in drei Jahren marktreif

Samsung will die Technologie in 2 bis 3 Jahren marktreif haben. Ob Samsung seine Technologie künftig aber tatsächlich dafür einsetzen, um Smartphones eine längere Laufzeit zu verabreichen, oder aber noch dünnere Geräte zu bauen, bei der die aktuellen Laufzeiten von 1 bis 2 Tagen beibehalten werden.

Samsung ist im übrigens nicht das einzige Unternehmen, das an einer solchen Technologie arbeitet: SolidEnergy Systems hatte im Februar Akkus angekündigt, die bei gleicher Größe über doppelte Kapazität verfügen soll. Anstelle von Graphen kommt hier indes Graphit zum Einsatz.

Quelle: Nature via Business Korea, Golem; Bild oben: iFixit

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung