Zeigt uns das Smartphone künftig auch, wenn wir etwas Winterspeck angesammelt haben? Wenn es nach Samsung geht, ja: Der südkoreanische Hersteller hat ein Patent zur Messung des Körperfettanteils angemeldet. Verbaut werden können die Sensoren direkt im Smartphone, aber auch in einer externen Schutzhülle.

 

Samsung Electronics

Facts 

„Methode und Gerät zur Körperfettmessung mit einem mobilen Endgerät“ nennt Samsung das Patent, allzu viele Informationen zur Anwendung gibt es momentan aber noch nicht. Einige Details lassen sich aber immerhin aus den Bildern zum Patent ablesen: So sollen vier Elektroden den Körperfettanteil messen, die entweder direkt im Smartphone verbaut sind oder bei Gebrauch einfach äußerlich angebracht werden. Wie die Verbindung hergestellt wird, geht aus dem Patent nicht hervor, logisch wäre aber der Aufbau einer Bluetooth-Verbindung. Damit die Sensoren den Anteil an ungeliebten Fettzellen messen kann, muss das Smartphone mit beiden Händen umschlungen werden, jeweils zwei Sensoren müssen den Handballen und einen Finger berühren.

samsung-smartphone-koerperfettmessung-sensoren

Die Messung erfolgt wie bei herkömmlichen Körperfettmessgeräten über Strom: Mittels einer festgelegten Stromstärke, die den Körper des Nutzers durchfließen soll, wird der Fettanteil ermittelt. Dazu dürfte Samsung auf eine Formel setzen, die neben der Stromstärke auch noch die Variablen „Widerstand“ und „Spannung“ miteinbezieht. Als Endergebnis soll dann ein Prozentwert des Körperfettanteils aufscheinen, ganz so, wie man es bereits von zahlreichen Waagen gewohnt ist.

samsung-smartphone-koerperfettmessung-sensoren-2

Überraschend ist der Plan von Samsung nicht: Bereits jetzt dient das Smartphone vielen Nutzern als Fitnesstracker – von Puls über Kalorienverbrennung bis hin zu den tagtäglich absolvierten Schritten können zahlreiche Geräte von Samsung - und auch anderen Herstellern - schon recht detaillierte Werte über den Körper des Nutzers ermitteln. Seit dem Galaxy Note 4 können Samsung-Smartphones zudem auch den Sauerstoffgehalt im Blut und die UV-Intensität von Licht messen.

samsung-smartphone-koerperfettmessung-sensoren-3

Der nächste Schritt also, der aber wohl noch einige Zeit auch sich warten lassen wird: Noch ist unklar, wann und ob der südkoreanische Hersteller die Sensoren flächendeckend in die eigenen Produkte verbaut - wir halten euch über die weiteren Entwicklungen aber selbstverständlich auf dem Laufenden.

Quelle: Patentscope, via Sammobile

Samsung Galaxy Note 4 bei Amazon

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Oliver Janko
Oliver Janko, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?