Smartphone-Markt: Sony zieht in Deutschland an Nokia vorbei - Samsung weiterhin an der Spitze

Tuan Le 13

Eine aktuelle Statistik zum Smartphone-Markt in Deutschland ist veröffentlicht worden, in der ein Positionswechsel im Hersteller-Ranking zu beobachten ist. Samsung befindet sich zwar weiterhin unangefochten an der Spitze, doch konnte Sony hierzulande an den Konkurrenten Nokia vorbeiziehen und steigt somit auf Platz 3 auf. Platz 2 wird weiterhin von Apple gehalten, gemessen wurde die Anzahl der Nutzer der jeweiligen Marke.

Als vor wenigen Wochen Hiobsbotschaften über zurückgehende Gewinne und enttäuschende Quartalszahlen aus dem Hause Samsung berichtet wurde, hätte man leicht das Gefühl bekommen können, dass es mit dem südkoreanischen Unternehmen steil bergab geht. Dass dies keineswegs der Fall ist – insbesondere nicht in Deutschland –, verdeutlicht eine neue Statistik des Marktforschungsunternehmens Comscore im Auftrag von FOCUS.

So befindet sich Samsung in Deutschland mit einem Marktanteil von 43 Prozent und 17,8 Millionen Nutzern weiterhin unangefochten an der Spitze, gefolgt von Apple mit immerhin 20 Prozent und 8,2 Millionen Nutzern. Bei den vorderen Plätzen hat sich in den letzten Jahren nicht viel getan, vielmehr konnten sowohl Apple als auch Samsung sogar bei den Nutzerzahlen in Deutschland zulegen. Zu berücksichtigen ist aber, dass Samsung primär in Asien Probleme mit aufstrebenden chinesischen Herstellern wie Xiaomi, Lenovo und Huawei hat, welche in Deutschland noch kaum eine Bedrohung für das südkoreanische Unternehmen darstellen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass von den wirtschaftlichen Rückgängen des Unternehmens in Deutschland nicht viel zu bemerken ist.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Samsung Galaxy A51: So erwachsen sieht die neue Handy-Mittelklasse aus

Smartphones-Deutschland-2014-pie-chart

Einige Veränderungen gibt es dann doch auf den restlichen Platzierungen, denn hier konnte Sony in Deutschland am Konkurrenten Nokia vorbeiziehen - gewissermaßen auch ein Sieg für Android, da Nokia bekanntlich nahezu ausschließlich Windows Phone-Geräte verkauft und aus der Sicht so mancher Nutzer ohnehin auf das falsche OS setzt. Mit 3,4 zu 3,36 Millionen Nutzern ist der Vorsprung allerdings relativ klein. Schon mit der nächsten statistischen Erhebung könnte die Lage schon wieder ganz anders aussehen - zum Beispiel, sobald ein neues Smartphone-Flaggschiff von den Finnen respektive Redmondern auf den Markt kommt.

smartphones-deutschland-statistik-2014

Die restlichen Hersteller teilen sich mit 21 Prozent ein Fünftel der deutschen Kundschaft, darunter befinden sich auch Huawei mit 1,2 Prozent und LG mit 4,4 Prozent. Vor allen Dingen LG befindet sich auf einem guten Weg, in die oberen Ränge vorzustoßen und konnte zumindest in Testberichten immer wieder mit Geräten wie dem LG G3 gute Kritiken einheimsen. Ungeachtet allen Konkurrenzdenkens kann sich die Gemeinschaft der Android-Smartphone-Hersteller daran erfreuen, dass das OS mit 68,2 Prozent eine starke Dominanz auf dem deutschen Markt vorweisen kann und im Vergleich im Vorjahr sogar gewachsen ist. Apples iOS kommt hingegen lediglich auf 20 Prozent, Microsofts Betriebssystem auf 5,2 Prozent - Tendenz fallend.

Welche Smartphone-Marke verwendet ihr? Sagt es uns unten in den Kommentaren.

Quelle: Netzökonom

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung