The next BIG thing: 4K Display auf 5,1 Zoll (und warum das gut ist!)

Jens Herforth 7

Während wir darüber diskutieren, ob eine 2K-Auflösung (2.560 x 1440 Pixel) auf einem kleinen Display wirklich Sinn macht, arbeitet Samsung schon an dem nächsten großen Ding. Wann und ob wir diese extremen Bildschirme in den Händen halten. Ist noch nicht 100%ig sicher. Eins steht aber fest: Im Endeffekt können wir diese Entwicklung nur begrüßen!

The next BIG thing: 4K Display auf 5,1 Zoll (und warum das gut ist!)

Das Samsung Galaxy Note 3 hat ein sehr scharfes Display (5,7 Zoll, 1920 x 1080 Pixel) , knackiger kann man sich das kaum noch vorstellen. Dennoch arbeitet Samsung an Displays mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel auf 5,24 Zoll. Ob man das nächste Flaggschiff (MWC 2014, Samsung Galaxy S5) mit diesen Werten in Barcelona sehen wird, ist noch nicht gewiss. Ebenso weniger bekannt ist der Akkuverbrauch dieser Displays. Ob man bis dahin überhaupt passende Inhalte hat und inwiefern Apps an diese Größe angepasst werden oder ob (in diesem Fall) Samsung die Programme automatisch skaliert, ist ebenfalls ungewiss. Doch das ist noch nicht alles.

Samsung arbeitet an 4K Displays für Smartphones

Diese Meldung ist so überraschend wie der berühmte Sack Reis in China. Dennoch: Ein 4K-Display auf 5,1 Zoll ist schon eine richtige Hausnummer! Braucht man das überhaupt? Wie fein sollte ein Display sein, welches man mit eher groben Grafiken füllt? Bei einem 5,1 Zoll Display mit 4K-Auflösung wäre die Pixeldichte auf schwindelerregende 860 Pixel per inch gestiegen. Das Samsung Galaxy Note 3 hat aktuell 441 ppi und sieht gestochen scharf aus.

Auch wenn wir diese Leistung nicht wirklich auf einem Smartphone benötigen, ist diese Entwicklung doch alles andere als unnötig. Warum Samsung das macht? Ganz klar, weil sie es können! Langzeitinvestoren läuft bei solchen Demonstrationen das Geld in der Hose  das Wasser im Mund zusammen, Samsung lässt also einfach nur die Muskeln spielen. Für uns Verbraucher bedeutet dies aber eins: 4K-Displays sind gar nicht mehr so weit entfernt. Preislich kann sich Samsung nicht leisten, ein 1.200€ Smartphone auf den Markt zu werfen. Daher mein Umkehrschluss: Wenn Smartphones und Tablets mit 4K-Displays günstig verkauft werden, bleiben die überteuerten Preise  im TV Bereich auch nicht lange bestehen.

Samsung Galaxy Note 3 Review.
Das Samsung Galaxy Note 3 macht keine schlechte Figur

Quelle: media.daum.net via Androidbeat

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung